Proteinzusätze zur Muttermilch um das Wachstum von Frühgeborenen zu fördern

Diese Übersetzung ist nicht mehr aktuell. Bitte klicken Sie hier, um die neueste englische Version dieses Reviews zu sehen.

Es gibt nicht genügend Evidenz, um zu zeigen, wie sich Proteinzusätze zur Muttermilch auf das Wachstum eines Frühgeborenen auswirken. Muttermilch stellt die beste Ernährung für reife Neugeborene dar. Frühgeborene (vor der 38. Schwangerschaftswoche) haben jedoch andere Ernährungsbedürfnisse. Es könnte sein, dass die noch nicht reife Muttermilch der Mutter eines Frühgeborenen nicht alle diese Bedürfnisse erfüllen kann. Frühgeborene brauchen mehr Proteine und verbrauchen Proteine schneller als reife Neugeborene. Dieser Review zeigt, dass Proteinzusätze zur Muttermilch kurzfristig zu einer größeren Gewichtszunahme und zu besserem Wachstum beitragen. Jedoch kann zu viel Protein in der Flaschennahrung auf lange Sicht zu Problemen bei der Entwicklung des Kindes führen. Mehr Forschung ist nötig, um herauszufinden, welche die verträglichste und wirksamste Menge für Proteinzusätze zur Muttermilch ist.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Deutschland

Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.