Nahrungsergänzung für Mütter bei vermutetem, verminderten Wachstum des ungeborenen Kindes

Es gibt nicht ausreichend Evidenz dafür, dass eine zusätzliche eingenommene Menge an Carnitin, Solcoseryl, Glukose oder Galaktose bei Schwangeren, deren ungeborenen Kindern, welche kleiner als erwartet sind, einen Nutzen bringen.

Wenn ungeborene Kinder langsamer als erwartet wachsen (intrauterine Wachstumsverzögerung), kann das bedeuten, dass sie zu wenig Nährstoffe von ihren Müttern erhalten. Es gibt verschiedene Nährstoffe, von denen man annimmt, dass sie das Wachstum des ungeborenen Kindes unterstützen können. Dazu gehören Carnitin (eine Aminosäure, die zur Energiegewinnung aus Fett notwendig ist), Solcoseryl (ein eiweißfreies Kalbsblutextrakt) sowie Glukose und Galaktose (Trauben- und Milchzucker). Dieser Review schloss vier Studien mit 165 Frauen ein. Es wurde zu wenig Evidenz gefunden, um zu eruieren inwiefern sich das Wachstum eines ungeborenen Kindes verbessert, wenn die Mutter diese Nährstoffe zusätzlich einnimmt oder gespritzt bekommt. Mehr Forschung über die Wirkung einer zusätzlichen Gabe dieser Nährstoffe bei schwangeren Frauen ist notwendig.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.