Bettruhe im Krankenhaus bei Verdacht auf vermindertes Größenwachstum des ungeborenen Kindes

Zu wenig Evidenz aus Studien um zu zeigen, ob Bettruhe im Krankenhaus bei Schwangeren eine positive Wirkung auf das Größenwachstum des ungeborenen Kindes hat.

Ein ungeborenes Kind, das nicht genügend Nährstoffe erhält, entwickelt sich langsamer als erwartet in der Gebärmutter. Manchmal wird den Müttern dieser Babies Bettruhe empfohlen, in der Hoffnung, dass die geringere körperliche Aktivität der Mutter zu einer besseren Versorgung des Babies mit Nährstoffen führt. Bettruhe kann jedoch sehr störend sein. Auch gibt es Bedenken bezüglich eines erhöhten Risikos für Blutgerinnselbildung bei der Mutter. Diese Übersichtsarbeit mit einer Studie, die 107 Frauen einschließt, zeigt, dass es zu wenig Evidenz gibt um zu zeigen, ob sich Bettruhe im Krankenhaus bei Schwangeren positiv auf das ungeborene Kind auswirkt. Es ist mehr Forschung über die Wirkung der Bettruhe auf Mütter und ihre Babies notwendig.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.