L-Carnitin zur Verbesserung der Kognition bei Menschen ohne kognitive Beeinträchtigung

Hintergrund

Kognition (oder kognitive Funktion) ist ein Begriff, der verwendet wird, um das Denkvermögen zu beschreiben, was zudem Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Rationalität beinhaltet. Gesunde Menschen versuchen manchmal mit Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten ihre kognitiven Funktionen zu verbessern, um dadurch bei der Arbeit oder beim Lernen bessere Leistungen zu erzielen. Diese Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente werden als kognitive Verstärker bezeichnet. Es wird vermutet, dass L-Carnitin, das natürlich in der Nahrung, vor allem in Fleisch vorkommt, aber auch im Körper produziert werden kann, ein möglicher kognitiver Verstärker ist. Es wird allein als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und kommt auch in einigen Mischpräparaten oder "Energy Drinks" vor. In diesem Review haben wir nach klinischen Studien gesucht, in denen gesunde Menschen, die L-Carnitin einnehmen, mit ähnlichen Personen verglichen wurden, die eine Scheinpille (Placebo) einnahmen. Wir wollten herausfinden, ob L-Carnitin die kognitive Funktion verbessert und ob es mit Nebenwirkungen verbunden ist.

Ergebnisse

Wir fanden nur zwei Studien, die in diesen Review eingeschlossen wurden. Eine Studie behandelte etwa 200 Teilnehmende drei Tage lang mit L-Carnitin oder Placebo, die andere behandelte nur 18 Teilnehmende mit nur einer Einzeldosis L-Carnitin. Die Teilnehmenden in beiden Studien waren gesunde junge Menschen mit einem Durchschnittsalter von etwa 21 Jahren. Die Studien haben verschiedene Aspekte der Kognition mit verschiedenen Tests gemessen. Die kleinere Studie wurde nur als Kurzfassung berichtet, und es gab keine brauchbaren Daten, obwohl die Autoren berichteten, dass sie keine Evidenz für eine Wirkung von L-Carnitin auf die kognitive Funktion fanden. Bei der Beschreibung der anderen Studie fehlten wichtige Informationen, dennoch fanden wir keine Evidenz, dass L-Carnitin irgendeinen Effekt auf einen der Aspekte der Kognition hatte, die gemessen wurden. Nur bei der größeren Studie wurden unerwünschte Wirkungen der Behandlung erwähnt, die alle als geringfügig beschrieben wurden und die sowohl in der L-Carnitin-Gruppe, als auch in der Placebo-Gruppe gleichermaßen auftraten.

Qualität der Evidenz

Aufgrund der schlechten Berichterstattung war es schwierig, die Qualität der enthaltenen Studien richtig einzuschätzen. Wir waren der Meinung, dass es aufgrund der schlechten Studienmethoden ein ernsthaftes Risiko für Bias gab, und außerdem bestand weitere Unsicherheit über die Ergebnisse, da die Studien so klein waren. Wir hielten die Studien auch für zu kurz, um unsere Forschungsfrage angemessen zu beantworten. Aufgrund dieser Faktoren haben wir die Qualität der Evidenz als sehr niedrig eingeschätzt.

Schlussfolgerungen

Angesichts der begrenzten Evidenz von sehr niedriger Qualität konnten wir keine Rückschlüsse auf die Wirkung von L-Carnitin auf die kognitive Funktion oder dessen Sicherheit bei gesunden Menschen ziehen. Zur Beantwortung unserer Review-Frage sind größere, qualitativ hochwertigere Studien über einen längeren Zeitraum erforderlich.

Übersetzung: 

J. Gauch, freigegeben für Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.