Mäßige Salzreduktion senkt den Blutdruck in allen ethnischen Gruppen und in allen Blutdruckbereichen ohne unerwünschte Folgen

Gesundheitsempfehlungen in den meisten Ländern raten eine Reduktion des Salzkonsums von derzeit 9-12 Gramm auf weniger als 5-6 Gramm pro Tag. Unsere gepoolte Analyse von randomisierten Studien mit einer mindestens 4-wöchigen Dauer zeigt, dass eine solche Reduktion des Salzkonsums den Blutdruck sowohl bei Personen mit erhöhtem Blutdruck als auch bei Personen mit normalem Blutdruck senkt. Die Blutdrucksenkung zeigte sich in verschiedenen ethnischen Gruppen und sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Zusätzlich zeigen unsere Ergebnisse, dass eine längerfristige, mäßige Reduktion des Salzkonsums keine unerwünschten Wirkungen auf den Hormonhaushalt und Lipidspiegel hat. Diese Ergebnisse sind eine weitere überzeugende Unterstützung für eine Reduktion des Salzkonsums in der Bevölkerung. Diese wird wahrscheinlich den Blutdruck in der Bevölkerung reduzieren, wodurch auch das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und Herzinsuffizienz sinkt. Darüber hinaus stimmen unsere Ergebnisse mit der Tatsache überein, dass je geringer der Salzkonsum ist, desto niedriger ist auch der Blutdruck. Die aktuellen Empfehlungen für die Reduktion des täglichen Salzkonsums auf 5-6 Gramm senken den Blutdruck, aber eine weitere Reduktion auf 3 Gramm pro Tag würde den Blutdruck noch weiter senken. Daher sollte eine Reduktion des täglichen Salzkonsums auf 3 Gramm pro Tag das langfristige Ziel in der Bevölkerung werden.

Übersetzung: 

M. Fischill, C. Meinhart, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.