Inhalierbare Diuretika für Frühgeborene, die eine chronische Lungenerkrankung entwickeln oder bereits haben

Es gibt keine Evidenz zum Nutzen von inhalierten Diuretika bei Frühgeborenen, die Gefahr laufen, eine chronische Lungenerkrankung zu entwickeln. Lungenerkrankungen bei zu früh geborenen Säuglingen werden häufig durch zu viel Wasser in der Lunge verschlimmert. Entwässernde Medikamente (Diuretika) können möglicherweise dazu beitragen, dass Säuglinge sich von einer Lungenerkrankung erholen. Theoretisch würde ein Diuretikum, das als Aerosol inhaliert wird, bewirken, dass mehr Wasser aus der Lunge ausgeschwemmt wird als aus dem übrigen Körper. Dies könnte helfen, unerwünschte Nebenwirkungen zu vermindern. Für diesen Review wurden mehrere kleinere Studien gefunden, die eine Klasse entwässernder Medikamente (Furosemid) untersucht haben. Eine einmalige Dosis verbesserte die Lungenfunktion, allerdings nur vorübergehend. Es gab keine Information über langfristige Endpunkte.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.