Strategien für medizinisches Fachpersonal zur verbesserten Rekrutierung von Studienteilnehmern

Einleitung

Die meisten Studien schaffen es nicht, die Anzahl der Teilnehmer, die sie benötigen, innerhalb des geplanten Zeitraums der Studie zu rekrutieren. Potenzielle Studienteilnehmer zu rekrutieren umfasst drei Phasen: Identifizierung, Kontaktaufnahme und Einholung der Zustimmung der potenziellen Teilnehmer, an der Studie teilzunehmen. Wissenschaftler verlassen sich oft auf Mitarbeiter im Gesundheitswesen, wie Ärzte und Pflegepersonal, potentielle Teilnehmer zu identifizieren und Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Dieser Review untersucht, welche Strategien von Wissenschaftlern verwendet werden könnten, um die Rekrutierung in Studien zu verbessern.

Ergebnisse

Im Januar 2015 fanden wir mithilfe einer Literatursuche 11 Studien, die Rekrutierungsstrategien, die vom Gesundheitspersonal eingesetzt wurden, untersuchten. Fünf Studien erreichten die volle Teilnehmerzahl (7372 Patienten). Es gab im Wesentlichen drei Strategien:

1. Die Verwendung eines automatischen Benachrichtigungssystems; entweder ein Computer oder ein Mitarbeiter, der Patientenakten überprüft und das Studienpersonal über die Eignung eines Teilnehmers für eine Studie benachrichtigt (fünf Studien).

2. Die Bereitstellung weiterer Informationen über die Studie, durch Besuche der Wissenschaftler, Seminare oder Informationsbroschüren für das Krankenhaus- oder Klinikpersonal, welches die Menschen für die Studienteilnahme rekrutiert (vier Studien).

3. Der Einsatz von Mitarbeitern, deren Hauptaufgabe darin besteht Studienteilnehmer zu rekrutieren (zwei Studien).

Alle identifizierten Studien waren von schlechter Qualität, sodass es schwierig ist, konkrete Schlussfolgerungen aus ihnen zu ziehen. Fünf Studien untersuchten das Benachrichtigungssystem zur Identifizierung geeigneter Studienteilnehmer. Benachrichtigungssysteme zeigten einige vielversprechende Ergebnisse, waren darin aber nicht einstimmig. Die vier Studien, die die Bereitstellung von zusätzlichen Informationen, Besuchen oder Seminaren zur Verbesserung der Rekrutierung von Teilnehmern an den Standorten ausgewertet hatten stellten fest, dass keine der getesteten Strategien zu einer verbesserten Rekrutierung führte. Die vielversprechendste Strategie scheint der Einsatz einer Person zu sein, deren Hauptaufgabe die Rekrutierung von Studienteilnehmern ist, zum Beispiel den Leiter einer klinischen Studie oder eine Studienassistentin. Beide Studien, die diese Strategie angewandt hatten, zeigten eine Verbesserung der Rekrutierungsraten, aber beide hatten ein hohes Risiko für Bias.

Schlussfolgerung

Mehr Forschung ist notwendig, um die Rolle einer benannten Person zu bewerten, deren Aufgabe in der Rekrutierung von Studienteilnehmern besteht.

Übersetzung: 

I. Toews, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save