Ernährungsweisen für das Erreichen und den Erhalt einer Remission bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Das Ziel war es, herauszufinden, welche Ernährungsweisen genutzt werden können, um bei Personen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen eine Remission zu erreichen oder zu erhalten.

Was sind chronisch-entzündliche Darmerkrankungen?

Chronisch-Entzündliche Darmerkrankungen gehen mit Entzündungen im Magen-Darm-Trakt einher. Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn sind die häufigsten Formen von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Die Symptome umfassen Bauchschmerzen, Durchfall und rektale (Mastdarm-) Blutungen. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen sind gekennzeichnet durch Phasen mit Rückfallen, in denen die Betroffenen Symptome haben, und Phasen der Remission, in denen sie keine Symptome haben. Während einige Lebensmittel Symptome einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung hervorrufen, ist wenig darüber bekannt, ob bestimmte Ernährungsweisen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen helfen, eine Remission zu erlangen oder aufrechtzuerhalten.

Wie aktuell ist der Review?

Wir suchten nach Studien bis zum 31. Januar 2019.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?

Wir fanden 18 Studien mit 1.878 Teilnehmern. Die untersuchten Interventionen schlossen Ernährungsweisen ein, bei denen die Einnahme von Lebensmittel verringert oder ausgeschlossen wurde, von denen vermutet wird, dass sie Symptome chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen auslösen. Diese wurden mit ‚gewöhnlichen‘ Ernährungsweisen verglichen. Die Studien umfassten Ernährungsinterventionen für aktiven Morbus Crohn (sechs Studien), inaktiven Morbus Crohn (sieben Studien), aktive Colitis Ulcerosa (eine Studie) und inaktive Colitis Ulcerosa (vier Studien). Eine Studie schloss Kinder ein, die anderen wurden an Erwachsenen durchgeführt. Die Studien waren mangelhaft konzipiert und hatten wenige Teilnehmer. Deshalb war die allgemeine Qualität der Evidenz sehr niedrig.

Die Wirkung einer Ernährung mit hohem Ballaststoffgehalt, wenig raffinierten Kohlenhydraten, wenig Mikropartikeln, niedrigem Calciumgehalt, einer Symptom-geleiteten Ernährung und einer stark eingeschränkten Ernährung mit Bio-Lebensmitteln auf eine klinische Remission bei aktivem Morbus Crohn sind unklar. In einer Studie wurde nach vier Wochen einer Ernährung mit wenig raffinierten Kohlenhydraten bei 100% der Teilnehmer eine Remission erreicht (4/4), verglichen mit 0% (0/3) bei den Teilnehmern mit einer gewöhnlichen Ernährung. In einer statistischen Zusammenfassung der Ergebnisse von zwei Studien erreichten 44% der Teilnehmer (23/52) nach 16 Wochen einer Ernährung mit wenigen Mikropartikeln eine Remission, verglichen mit 25% (13/51) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 50% (16/32) der Teilnehmer nach einer Symptom-geleiteten Ernährung eine Remission erreichten, verglichen mit 0% (0/19) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 50% (4/8) der Teilnehmer nach 24 Wochen einer stark eingeschränkten Ernährung mit Bio-Lebensmitteln eine Remission erreichten, verglichen mit 50% (5/10) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 37% (16/43) der Teilnehmer nach 16 Wochen einer Ernährung mit niedrigem Calciumgehalt eine Remission erreichten, verglichen mit 30% (12/40) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung.

Die Wirkung von wenig raffinierten Kohlenhydraten, einer Symptom-geleiteten Ernährung und einer Ernährung mit wenig rotem, verarbeitetem Fleisch auf Rückfälle bei inaktivem Morbus Crohn sind unklar. In einer statistischen Zusammenfassung der Ergebnisse von drei Studien erlitten 67% der Teilnehmer (176/264) nach 12 bis 24 Monaten einen Rückfall nach einer Ernährung mit wenig raffinierten Kohlenhydraten, verglichen mit 64% (193/303) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. In einer statistischen Zusammenfassung der Ergebnisse von zwei Studien erlitten 48% der Teilnehmer (24/50) nach einer Symptom-geleiteten Ernährung nach 6 bis 24 Monaten einen Rückfall, verglichen mit 83% (40/48) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 66% (63/96) der Teilnehmer nach 48 Wochen einer Ernährung mit wenig rotem und verarbeitetem Fleisch einen Rückfall erlitten, verglichen mit 63% (75/118) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 0% (0/16) der Teilnehmer nach 12 Monaten einer Ernährung mit wenig Disacchariden, Getreide, gesättigten Fettsäuren, rotem und verarbeitetem Fleisch einen Rückfall erlitten, verglichen mit 26% (10/38) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung.

Die Wirkung einer Symptom-geleiteten Ernährung auf die klinische Remission bei aktiver Colitis Ulcerosa ist unklar. Eine Studie zeigte, dass 36% (4/11) der Teilnehmer nach 6 Wochen einer Symptom-geleiteten Ernährung eine Remission erreichten, verglichen mit 0% (0/10) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung.

Die Wirkung der Alberta-basierten entzündungshemmenden Ernährung, der Karrageen-freien Ernährung und der milchfreien Ernährung auf die Rückfall-Rate bei inaktiver Colitis Ulcerosa ist unklar. Eine Studie zeigte, dass 36% (5/14) der Teilnehmer nach 6 Monaten einer Alberta-basierten Ernährung einen Rückfall erlitten, verglichen mit 29% (4/14) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Eine Studie zeigte, dass 30% (3/10) der Teilnehmer nach 12 Monaten einer Karrageen-freier Ernährung einen Rückfall erlitten, verglichen mit 60% (3/5) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung. Nach 12 Monaten erlitten 59% (23/39) der Teilnehmer mit milchfreier Ernährung einen Rückfall, verglichen mit 68% (26/38) der Teilnehmer mit einer gewöhnlichen Ernährung.

Keine der eingeschlossenen Studien berichtete über ernährungsbedingte Nebenwirkungen.

Schlussfolgerungen

Die Wirkungen von Ernährungsinterventionen auf Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind unklar. Deshalb können keine klaren Schlussfolgerungen zum Nutzen und Schaden von Ernährungsinterventionen bei Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa formuliert werden. Es besteht die Notwendigkeit von mehr Einigkeit in der Gestaltung von Ernährungsinterventionen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, und von mehr Studien, um diese Interventionen zu bewerten. Derzeit gibt es fünf laufende Studien (mit einer geschätzten Aufnahme von 498 Teilnehmern). Dieser Review wird aktualisiert, wenn die Ergebnisse dieser Studien verfügbar sind.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.