N-Acetylcystein zusätzlich zu Antibiotika zur Behandlung einer Helicobacter Pylori-Infektion

Fragestellung

Ist die Gabe von N-Acetylcystein zusätzlich zu Antibiotika sicher und verbessert sie die Heilungsraten für Helicobacter-Pylori-Infektionen?

Hintergrund

Helicobacter Pylori (H Pylori) ist ein Bakterium, das im Magen lebt und zu mehreren Erkrankungen wie Magenkrebs, Magengeschwüren und anderen führen kann. Eine Besiedelung tritt bei etwa der Hälfte der Weltbevölkerung auf und häufiger in Ländern mit schlechten hygienischen Bedingungen. Die Menschen infizieren sich durch den Verzehr von verunreinigtem Wasser.

Die Infektion wird mit Antibiotika und einem Medikament, das die Säureproduktion im Magen vermindert, behandelt. Allerdings steigen die Antibiotikaresistenzraten auf der ganzen Welt, was die Heilungsraten, auch mit der Behandlung, verringert. Neue Medikamente zur Verbesserung der Heilungsraten werden gerade untersucht. Eines dieser Medikamente ist N-Acetylcystein (NAC). NAC ist ein Medikament, das bei Erkrankungen der Atemwege hilft, Schleim zu lösen. Es kann durch den Mund (oral) eingenommen oder in eine Vene (intravenös) gespritzt werden. NAC kann einige Überlebensmechanismen von H Pylori zerstören und könnte die Heilungsraten verbessern.

Studienmerkmale

Wir schlossen acht Studien (genauer gesagt randomisierte kontrollierte Studien (RCTs)) mit insgesamt 559 Menschen im Alter zwischen 17 und 76 Jahren ein. Die Evidenz ist auf dem Stand von April 2018. Alle Studien warben ambulante Patienten an Endoskopie-Zentren (Zentren, die auf eine Untersuchung mit einem flexiblen Schlauch und einer Kamera, die in den Magen eingeführt wird, spezialisiert sind) in verschiedenen Ländern an. Die untersuchten Antibiotika-Kombinationen waren sehr unterschiedlich in den eingeschlossenen Studien, ebenso die Dosierungen von NAC (600 mg bis 1.800 mg pro Tag). NAC wurde mit Placebo (Scheinmedikament) oder nichts verglichen.

Hauptergebnisse

Wir sind unsicher, ob die Zugabe von NAC zu einer Behandlung mit Antibiotika H Pylori-Heilungsraten, verglichen mit der Zugabe von Placebo oder keinem NAC, verbessert. Alle möglichen nutzbringenden Wirkungen von NAC sollten mit Vorsicht betrachtet werden, weil die eingeschlossenen Studien sehr unterschiedlich waren und von niedriger Vertrauenswürdigkeit, mit einigen Mängeln, die ihre Ergebnisse, und somit die Ergebnisse dieses Reviews, beeinträchtigt haben könnten.

Wir sind unsicher, ob NAC mit einem höheren Risiko für Magen-Darm-bezogene oder allergische unerwünschte Ereignisse, verglichen mit Placebo oder keinem NAC, in Verbindung steht. Es gab keine Berichte über toxische unerwünschte Ereignisse in den eingeschlossenen Studien.

Weitere große, gut gestaltete randomisierte klinische Studien mit guter Berichterstattung und angemessener Erfassung der Endpunkte zu Wirksamkeit und Sicherheit, sollten durchgeführt werden, insbesondere für die derzeit empfohlenen Kombinationen von Antibiotika.

Qualität der Evidenz

Die generelle Vertrauenswürdigkeit der Evidenz zu Entfernungsraten reichte von sehr niedrig bis niedrig. Fünf Studien lieferten Informationen über unerwünschte Ereignisse (Nebenwirkungen), und die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz war sehr niedrig. Die eingeschlossenen Studien wurden schlecht durchgeführt und dies mindert unser Vertrauen in die Ergebnisse.

Übersetzung: 

H.M. Abdulazeem, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.