Körperliches Training während der Behandlung vor oder nach einer Operation für Menschen mit einer Krebserkrankung

Hintergrund
Menschen mit der Diagnose Krebs müssen sich in der Hoffnung auf Heilung oft einer intensiven Therapie unterziehen. Solche Behandlungen können Operationen, Chemotherapie und Chemoradiotherapie beinhalten, häufig in Kombination angewendet. Diese Behandlungen können zu Nebenwirkungen (unerwünschten Ereignissen) führen, sie bewirken zum Beispiel, dass man sich weniger fit und müder fühlt und dass sich die Lebensqualität vermindert. Diese unerwünschten Ereignisse könnten vermieden oder zumindest reduziert werden, wenn Menschen mit Krebs an einem Trainingsprogramm während ihrer Krebsbehandlung teilnehmen würden. In der Vergangenheit wurde Menschen mit Krebs dazu geraten, sich auszuruhen; die aktuellen Empfehlungen lauten jedoch, so aktiv wie möglich zu bleiben.

Reviewfrage
Was ist der Effekt von körperlichem Training im Vergleich zur herkömmlichen Versorgung bei erwachsenen Patienten, die sich aufgrund einer Krebserkrankung einem operativen Eingriff unterziehen, hinsichtlich Fitness, Sicherheit, Lebensqualität, Fatigue (Müdigkeit) und klinischer Ergebniskriterien?

Hauptergebnisse
Wir schlossen elf Studien mit 1.067 Teilnehmern ein, veröffentlicht bis Oktober 2018. Die Mehrheit der Menschen (73 Prozent) erhielt eine Brustkrebsbehandlung. Die Teilnehmer wurden per Zufall einem Trainingsprogramm oder der herkömmlichen Versorgung (kein Training) zugeteilt. Die eingeschlossenen Studien deuteten darauf hin, dass körperliches Training nur zu einem geringen oder keinem Unterschied in Bezug auf das Fitnesslevel führen könnte. Die eingeschlossenen Studien zeigen zudem auf, dass ein Training wahrscheinlich sicher ist, denn die Anzahl der unerwünschten Ereignisse war gering. Die Ergebnisse zeigen auch, dass ein Training nur zu einem geringen oder keinem Unterschied in Bezug auf die Lebensqualität führen könnte, es aber möglicherweise die Fatigue (Müdigkeit) vermindert. Wir wissen nicht, ob ein Training die postoperative Erholung verbessert, da keine Studie dies berichtete.

Qualität der Evidenz
Insgesamt war die Qualität (Sicherheit) der Evidenz (des wissenschaftlichen Belegs) moderat bis sehr niedrig für alle Endpunkte, hauptsächlich aufgrund der geringen Anzahl von Studien und Teilnehmern sowie der Limitationen.

Schlussfolgerungen
Die Ergebnisse dieses Reviews sollten mit Vorsicht interpretiert werden – aufgrund der insgesamt niedrigen Sicherheit der Evidenz sowie der Variation hinsichtlich Krebsarten und -behandlungen, Training und gemessener Ergebniskriterien. Wir sind recht sicher, dass ein Training während adjuvanter Therapie (Chemotherapie oder Radiotherapie nach der Operation) die Fatigue reduziert.

Dies ist ein neuer Forschungsbereich und es wird mehr Information benötigt, um unser Verständnis dafür zu verbessern, ob ein Training nützlich ist für Menschen, die sich einer Krebsbehandlung unterziehen müssen. Künftige Studien sollten sich auch auf Menschen mit der Neudiagnose Krebs konzentrieren, die Chemotherapie oder Radiotherapie vor der Operation erhalten (bekannt als neoadjuvante Therapie). Dies kann uns Auskunft darüber geben, ob ein körperliches Training vor einer Operation wichtig ist.

Übersetzung: 

T. Bossmann, K. Ehrenbrusthoff, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.