Ergonomische Interventionen zur Vorbeugung von Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Zahnärzten und zahnmedizinischem Personal

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Zahnärzte und zahnmedizinisches Personal sind aufgrund der körperlichen und geistigen Belastungen durch ihre Arbeit anfälliger für Verletzungen und Erkrankungen der Knochen, Muskeln und Gelenke (Erkrankungen des Bewegungsapparates). Verschiedene Maßnahmen oder Lösungen wurden bereits vorgeschlagen, um arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates vorzubeugen. Diese werden als ergonomische Interventionen bezeichnet, was bedeutet, die Dinge, mit denen Menschen interagieren, aufeinander abzustimmen, um den Bedürfnissen, Fähigkeiten und Grenzen der Menschen gerecht zu werden. Ergonomische Interventionen betreffen körperliche, kognitive (geistige) oder organisatorische Bereiche. Das Ziel dieses Cochrane-Reviews war es, herauszufinden, ob eine dieser ergonomischen Interventionen wirksam in der Vorbeugung von arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates unter Zahnärzten und zahnärztlichem Personal war. Wir sammelten und analysierten alle relevanten Studien, um diese Frage zu beantworten. Wir fanden zwei relevante Studien.

Hauptaussagen

Es gibt Evidenz von sehr niedriger Qualität aus einer Studie, dass eine umfassende ergonomische Intervention, bestehend aus Training, Arbeitsplatzanpassung und einem regelmäßigen Trainingsprogramm über einen Zeitraum von sechs Monaten keinen Einfluss auf das Risiko bezüglich Auftreten von arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates in den Oberschenkeln oder Füßen bei Zahnärzten hat. Es gibt Evidenz von niedriger Qualität aus einer Studie, dass der Wechsel der Instrumente, um Zahnbelag zu entfernen, über einen Zeitraum von vier Monaten keine eindeutige Wirkung auf die Ellbogen- oder Schulterschmerzen von Zahnärzten hat. Beide eingeschlossenen Studien weisen mehrere Mängel auf und die Nachbeobachtung der Teilnehmer fand nicht über einen ausreichend langen Zeitraum hinweg statt. Wir fanden keine Studien, die die Wirksamkeit von kognitiven oder organisatorischen ergonomischen Interventionen beurteilten. Wir brauchen bessere Studien, um die Wirksamkeit von ergonomischen Interventionen bei Zahnärzten und zahnärztlichem Personal zu beurteilen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Einbeziehung der Ergebnisse neuer Studien die Schlussfolgerungen dieses Reviews ändern wird.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Zahnärzte und zahnärztliches Personal sind sehr anfällig für Berufsrisiken wie Erkrankungen des Bewegungsapparates, denen zugeschrieben wurde, zu einer Verschlechterung der Lebensqualität, Burnout und schlechtem Gesundheitszustand zu führen, was oft bewirkt, dass manche Menschen den Beruf aufgeben. Es wurde vermutet, dass die Einführung ergonomischer Interventionen durch Verbesserungen der Arbeitsweise, der genutzten Instrumenten, der Gestaltung der Zahnarztpraxis, der körperlichen Aktivität, der Arbeitshaltung, der psychischen Belastung, der Terminplanung oder der Arbeitsumgebung arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates vorbeugen könnte. Unser Review bewertete die Wirksamkeit all dieser Interventionen zur Vorbeugung von arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates bei denen, die Zahnheilkunde praktizierten, seien es Zahnärzte, Dentalhygieniker, Zahnarzthelfer, Zahnpfleger oder Studenten der Zahnmedizin. Wir beurteilten, wie gut diese Interventionen das Auftreten von neuen arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates verhinderten, nicht, wie sie den Schweregrad minderten oder bereits vorhandene arbeitsbedingte Erkrankungen des Bewegungsapparates behoben. Wir bewerteten die Wirksamkeit der ergonomischen Interventionen anhand der Anzahl von ärztlich diagnostizierten arbeitsbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates, selbstberichteten Schmerzen oder der Arbeitsfähigkeit.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse des Reviews?

Wir fanden zwei Studien mit 212 Teilnehmern, die in Zahnarztpraxen oder -kliniken im Iran und den Vereinigten Staaten durchgeführt wurden. Beide Studien untersuchten ergonomische Maßnahmen auf der körperlichen Ebene. Eine Studie beurteilte eine umfassende ergonomische Intervention, bestehend aus Training, Arbeitsplatzanpassung und einem regelmäßigen Trainingsprogramm, und die andere Studie beurteilte zwei verschiedene Arten von Instrumenten, die bei einer zahnärztlichen Behandlung verwendet werden. Die erste Studie ergab, dass die umfassende ergonomische Intervention muskuloskelettale Schmerzen in den Oberschenkeln oder Füßen nicht verminderte. Die zweite Studie ergab, dass Menschen, die zwei verschiedene Werkzeuge zum Entfernen von Zahnbelag benutzten, vergleichbare Ellbogen- und Schulterschmerzen aufwiesen. Diese Studien hatten Mängel wie schlechte Methodik und kurze Nachbeobachtung, so dass wir keine endgültigen Schlussfolgerungen auf der Grundlage ihrer Ergebnisse ziehen konnten.

Wir fanden keine Studien, die die Wirksamkeit von kognitiven oder organisatorischen ergonomischen Interventionen beurteilten. Wir brauchen Studien, die besser gestaltet, durchgeführt und berichtet werden, um die Wirkungen von körperlichen, kognitiven und organisatorischen ergonomischen Interventionen beurteilen zu können.

Wie aktuell ist dieser Review?

Wir suchten nach Studien, die bis August 2018 veröffentlicht wurden.

Übersetzung: 

L. Konrad, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.