Wundpflege-Teams zur Prophylaxe und Behandlung von Dekubitus (Druckgeschwüre)

Hintergrund

Dekubitus (Druckgeschwüre) sind Wunden, die an der Haut oder den darunter liegenden Gewebeschichten auftreten. Diese Wunden treten häufig bei Personen auf, die sich kaum selbstständig bewegen können. Die Wunden sind schwer zu heilen. Daher sollte man möglichst vorsorgen, damit sie gar nicht erst auftreten. Wenn sie doch auftreten ist es wichtig, sie richtig zu behandeln. Man erwartet bessere Endpunkte für Menschen mit Dekubitus, die von einem Wundpflege-Team behandelt werden, als wenn nur eine einzelne Gesundheitsfachkraft sich um die betroffene Person kümmert.

Review-Frage

Wir wollten aufzeigen, welche Wirkung ein Wundpflege-Team auf die Verhütung bzw. Heilung von Dekubitusgeschwüren hat. Wir haben Studien gesucht, in denen sich ein Team auf die Dekubitusprophylaxe konzentrierte. Ferner interessierten wir uns für Studien, die sich auf die Behandlungform bei Dekubitus konzentrierten. Die Studien konnten Menschen jeden Alters umfassen. Der Kontext, in dem die Pflege erfolgte, konnte ein Krankenhaus jedweder Art, eine Pflegeeinrichtung oder die eigene Wohnung der betroffenen Person sein. Die Studien konnten Personen mit Dekubitalgeschwüren sowie dekubitusgefährdete Personen umfassen.

Unsere Ergebnisse

Unsere Recherche am 7. April 2015 nach Studien blieb ergebnislos. Da wir keine Studien gefunden haben, die wir in diesen Review hätten aufnehmen können, können wir nicht sagen, ob Wundpflege-Teams die Prophylaxe und die Behandlung von Dekubitus verbessern. Die Auswirkung von Wundpflege-Teams auf die Prophylaxe und Behandlung von Dekubitus bleibt zu untersuchen.

Die Evidenz dieses Reviews ist auf dem Stand vom 7. April 2015.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.