Verbesserung der Anwendung von Maßnahmen der Standardhygiene durch Angehörige der Gesundheitsberufe zur Verringerung von Infektionen in Pflegebereichen

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Es sollte herausgefunden werden, welche Strategien bei Angehörigen der Gesundheitsberufe die Umsetzung von Maßnahmen der Standardhygiene fördern können, um Infektionen in Pflegebereichen zu verringern.

Hauptaussagen

Die Autoren des Reviews identifizierten eine Vielzahl an Strategien. Die meisten beinhalteten Schulungen für Angehörige der Gesundheitsberufe, mit oder ohne zusätzlichen Strategien. Es ist unklar, welche Strategie oder Kombination von Strategien am wirksamsten sind, um bei Angehörigen der Gesundheitsberufe die Umsetzung von Maßnahmen der Standardhygiene zu verbessern, das Wissen zu den Maßnahmen der Standardhygiene zu erhöhen oder die Besiedelungsraten mit potentiell infektiösen Erregern zu reduzieren. Wir fanden nur wenig Evidenz, was zusammen mit den widersprüchlichen Ergebnissen unser Vertrauen in die Evidenz verminderte.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Es wird geschätzt, dass über 4 Millionen Patienten in Europa und 1,7 Millionen Patienten in den USA jedes Jahr eine Infektion entwickeln. Die Prävalenz von Infektionen in Entwicklungsländern ist noch höher. Infektionen sind mit einem längeren Krankenhausaufenthalt, einer erhöhten Sterblichkeitsrate und Milliarden an zusätzlichen Krankenhauskosten verbunden. Die Umsetzung von Maßnahmen der Standardhygiene, zum Beispiel das Tragen von Schutzkleidung oder die Einhaltung von Vorschriften für den sicheren Umgang mit Nadeln, kann die Verbreitung von Keimen in Pflegebereichen reduzieren. Ziel dieses Reviews war es, herauszufinden, welche Maßnahmen wirksam sind, um die Umsetzung von Maßnahmen der Standardhygiene bei Angehörigen der Gesundheitsberufe zu verbessern.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?

Die Autoren des Reviews konnten acht relevante Studien mit insgesamt 673 Teilnehmern identifizieren. Drei Studien wurden in Asien, zwei in Europa, zwei in Nordamerika und eine in Australien durchgeführt. Die Interventionen bestanden aus Schulungen für Angehörige der Gesundheitsberufe alleine oder zusammen mit weiteren Schulungen, beispielsweise zur Verbreitung von Atemwegssekret-Tröpfchen, oder mit zusätzlicher Unterstützung zur Vermeidung von Infektionen. Weitere Interventionen waren die Bewertung durch Kollegen oder der Gebrauch von Checklisten und farblichen Hinweisen. Alle Studien verwendeten unterschiedliche Instrumente, um die Umsetzung der Maßnahmen der Standardhygiene durch die Angehörigen der Gesundheitsberufe zu messen. Zwei Studien untersuchten auch, ob sich das Wissen der Angehörigen der Gesundheitsberufe (zu den Maßnahmen der Standardhygiene) verbesserte und eine Studie untersuchte die Besiedelungsrate mit MRSA (Träger eines MRSA haben ein erhöhtes Infektionspotential) bei Bewohnern und dem Personal in Langzeitpflegeeinrichtungen.

Schulungen zur Veranschaulichung der Verbreitung von Atemwegssekret-Tröpfchen, die Bewertung durch Kollegen oder der Gebrauch von Checklisten und farblichen Hinweisen verbessern wahrscheinlich die Umsetzung von Maßnahmen der Standardhygiene. Schulungen des Personals alleine und in Kombination mit zusätzlicher Unterstützung zur Vermeidung von Infektionen könnten die Umsetzung der Maßnahmen der Standardhygiene hingegen nur geringfügig verbessern.

Schulungen alleine könnten das Wissen geringfügig verbessern und Schulungen zur Veranschaulichung der Verbreitung von Atemwegssekret-Tröpfchen führen vermutlich zu einem geringen oder keinem Unterschied beim Wissen. Schulungen mit zusätzlicher Unterstützung zur Vermeidung von Infektionen führen vermutlich zu einem geringen oder keinem Unterschied bei der Besiedelungsrate mit MRSA.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Autoren des Reviews suchten nach Studien, die bis zum 14. Februar 2017 veröffentlicht wurden.

Zielsetzungen: 


Übersetzung: 

S. Krutter, V. Neudeck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.