Beckenbodentraining in Kombination mit einer weiteren aktiven Behandlung im Vergleich zu der gleichen aktiven Behandlung alleine für Frauen mit Harninkontinenz

Hintergrund

Frauen in allen Altersklassen sind von unfreiwilligem Harnabgang (Harninkontinenz) betroffen, vor allem aber ältere Frauen in Heimen, wie beispielsweise Pflegeeinrichtungen. Bei einigen Frauen tritt ein ungewollter Verlust von Urin während einer körperlichen Aktivität oder beim Husten oder Niesen auf (Belastungsinkontinenz). Die Ursache dafür könnte eine Schwäche der Beckenbodenmuskulatur sein, ausgelöst beispielsweise durch Faktoren wie eine Schädigung bei einer Geburt. Andere Frauen spüren ein plötzliches dringendes Bedürfnis, Urin lassen zu müssen, und schaffen es nicht rechtzeitig zur Toilette (Dranginkontinenz). Die Ursache dafür könnte eine unwillkürliche Kontraktion des Blasenmuskels sein. Die Kombination einer Belastungs- und einer Dranginkontinenz wird gemischte Inkontinenz genannt. Beckenbodentraining (PFMT, Englisch: Pelvic floor muscle training) ist eine überwachte Behandlung mit Muskel-Anspannübungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur. Diese Behandlung wird häufig gegen Inkontinenz bei Frauen angewandt. Es gibt jedoch auch weitere Therapieformen, die entweder einzeln oder in Kombination mit Beckenbodentraining eingesetzt werden können.

Hauptergebnisse des Reviews

Wir schlossen 13 Studien in diesen Review ein, in denen eine Kombination aus Beckenbodentraining mit einer weiteren aktiven Behandlung bei 585 Frauen mit der gleichen aktiven Behandlung alleine bei 579 Frauen verglichen wurde. Behandelt wurden alle Arten der Inkontinenz. Die Evidenz reichte nicht aus, um eine Aussage zu treffen, ob Beckenbodentraining zusätzlich zu einer anderen aktiven Behandlung im Vergleich zu der gleichen aktiven Behandlung alleine zu mehr Berichten über eine Heilung oder Verbesserung von Inkontinenz und einer besseren Lebensqualität führt oder nicht.

Unerwünschte Wirkungen

Es lag ebenfalls keine ausreichende Evidenz vor, um die unerwünschten Wirkungen bei einer Kombination aus PFMT mit einer anderen aktiven Behandlung zu bewerten, da in keiner der eingeschlossenen Studien Daten über unerwünschte Wirkungen im Zusammenhang mit der PFMT-Behandlung angegeben waren.

Einschränkungen des Reviews

Die meisten Vergleiche wurden in einzelnen, kleinen Studien durchgeführt. Keine der in diesen Review eingeschlossenen Studien war von ausreichender Größe, um die Antworten zu liefern, die sie zum Ziel hatten. Die Qualität der Evidenz für die betrachteten Endpunkte wurde als niedrig bis sehr niedrig eingestuft. Die wichtigsten Einschränkungen der Evidenz waren eine unzureichende Dokumentation der Studienmethoden und mangelnde Präzision in den Ergebnissen für die Endpunkte.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.