Massagetherapie zur Vorbeugung von Druckgeschwüren (Dekubiti)

Was sind Druckgeschwüre?

Druckgeschwüre (auch als Wundliegegeschwüre, Dekubitusgeschwüre oder Dekubiti bezeichnet) sind Wunden, die durch dauerhaften Druck oder Reibung verursacht werden. In der Regel sind davon Menschen betroffen, die nicht selbst mobil sind oder sich nur unter Schwierigkeiten bewegen können, beispielsweise ältere oder gelähmte Menschen. Druckgeschwüre treten häufig an knochigen Körperstellen, wie an den Fersen, der Hüfte oder am Gesäß auf. Anhaltender Druck auf diese Körperstellen führt zu einer Minderdurchblutung, wodurch Zellen absterben, eine Schädigung der Haut eintritt und sich eine offene Wunde entwickelt: ein Druckgeschwür. Druckgeschwüre heilen nur langsam und in manchen Fällen erfolgt gar keine Heilung. Deshalb ist es, falls möglich, von großer Bedeutung, ihrer Entstehung vorzubeugen.

Was versteht man unter Massagetherapie?

Massagetherapie ist eine Behandlung, bei der Körperteile bearbeitet, in einer bestimmten Position gehalten, bewegt und Druck ausgesetzt werden. Dadurch kann die Durchblutung in einer Körperregion gefördert, die Gewebebeweglichkeit verbessert, eine Schwellung infolge von Flüssigkeitsansammlung (Ödem) reduziert und das Immunsystem angeregt werden. In einigen Studien wird vermutet, dass Massagen dazu beitragen könnten, der Entwicklung von Druckgeschwüren bei Risikopatienten vorzubeugen, doch diese Hypothese ist nicht bestätigt.

Zielsetzung dieses Reviews

In diesem Review wurde untersucht, ob Massagetherapie alleine oder als Teil eines Therapiepakets wirksam ist, um der Entstehung von Druckgeschwüren vorzubeugen. Die Autoren des Reviews betrachteten Massagetherapie im Vergleich zu Scheinmassage (nur vorgetäuscht) oder zur Standardbehandlung zur Vorbeugung von Druckgeschwüren (spezielle Matratzen, regelmäßige Umlagerung und Druckreduzierung bei bewegungsunfähigen Patienten).

Ergebnisse dieses Reviews

Für diesen Review wurde die medizinische Literatur bis zum 8. Januar 2015 durchsucht, die Suche ergab jedoch keine relevanten Studien, in denen Massagetherapie zur Vorbeugung von Druckgeschwüren untersucht wurde. Aus diesem Grund liegt derzeit keine Evidenz vor, die den Einsatz von Massagetherapie als Prophylaxemaßnahme gegen Druckgeschwüre befürwortet oder davon abrät. Es besteht dringender Bedarf an Studien zu diesem Bereich, um feststellen zu können, ob Massagetherapie wirksam und ungefährlich ist.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.