Verhindern Schulregeln über Tabak, dass Jugendliche mit dem Rauchen beginnen?

Hintergrund: Wir haben die Evidenz untersucht, ob Schulregeln über Tabak (school tobacco policies, STP) Jugendliche davon abhalten, mit dem Rauchen zu beginnen, da es Evidenz dafür zu geben scheint, dass das schulische Umfeld Jugendliche diesbezüglich beeinflussen könnte. STP klären, ob und wo Schüler rauchen dürfen, und legen Regeln für das Rauchen der Erwachsenen und Strafen für beim Rauchen ertappte Schüler fest. Ferner wollten wir wissen, ob bestimmte Bestandteile von STP ihre Wirkung erhöhen, wie beispielsweise die Existenz und das Ausmaß von Rauchverboten für Schüler und/oder Lehrer sowie ihr Durchsetzungsgrad und ihre Überwachungsstrategien, Strafen für beim Rauchen ertappte Schüler oder Lehrer, oder angebotene Tabakentwöhnungsprogramme.

Studienmerkmale:Wir führten unsere Studienrecherche im Mai 2014 durch. Wir fanden eine Cluster-randomisierte, kontrollierte Studie (cluster-randomized control trial,c-RCT) aus China, bei der uns das Risiko für Bias sehr hoch erschien. Ferner konzentrierten wir uns auf 24 Beobachtungsstudien, um Hypothesen für die künftige Forschung aufzustellen.

Hauptergebnisse:In der einzigen durchgeführten c-RCT mit 1807 Teilnehmern wurde das Rauchverhalten der Schüler nicht signifikant von den Maßnahmen beeinflusst. Die meisten Beobachtungsstudien ergaben wenn überhaupt nur geringe Unterschiede in der Raucherprävalenz zwischen Schulen mit einem hohen Durchsetzungsgrad, die das Rauchen auch im Freien verboten, Lehrer einbezogen und Übertretungen bestraften, wobei sie Rauchern Hilfe bei der Tabakentwöhnung und Unterstützung durch Präventionsprogramme anboten, und Schulen, die auf diesem Gebiet kaum oder überhaupt keine Maßnahmen ergriffen.

Qualität der Evidenz:Wir haben keine relevanten und qualitativ hochwertigen experimentellen Studien gefunden. Eine große Einschränkung bei den Beobachtungsstudien ist die Heterogenität der Definitionen von Exposition. Die Regeln weisen eine große Variabilität von Formaten auf. Sie können mehrere verschiedene Merkmale umfassen, was wiederum den Vergleich erschwert. Nur wenige Studien basieren auf  Definitionen, die in schriftlichen Dokumenten festgehalten sind, und die meisten Daten stammen aus Befragungen von Schulleitern, Lehrkräften oder Verwaltungsangestellten. Was die Auswertungsmethoden betrifft, so erwähnen manche Studien keine Korrekturen von möglichen Störfaktoren, während andere eine große Bandbreite an Faktoren für Korrekturen in Betracht ziehen. Die Studien unterschieden sich in den statistischen Methoden, die für die Untersuchung der Beziehung zwischen den Regeln und dem Rauchverhalten angewendet wurden.

Schlussfolgerungen:Anhand der derzeit verfügbaren Daten können wir keine Schlussfolgerungen hinsichtlich der Wirkung von STP ziehen. Es bedarf breit angelegter, möglichst multizentrischer Studien mit einem experimentellen oder quasi-experimentellen Design, um die Wirksamkeit von STP feststellen zu können. Folgende Merkmale könnten untersucht werden: Formalitätsgrad, Teilnehmer, für die die Regeln gelten, Ausweitung des Verbots (Innenräume oder Außenanlagen der Schule), Durchsetzungsgrad, Strafen bei Nichtbeachtung, Hilfe bei der Tabakentwöhnung und Kombination mit Präventions- und Aufklärungsmaßnahmen.

Die Autoren des Reviews erhielten keinerlei externe finanzielle Mittel oder Zuwendungen und sind frei von Interessenkonflikten.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.