Reduzieren ernährungsbezogene Interventionen die gastrointestinale Toxizität bei Erwachsenen, die sich einer radikalen Beckenbestrahlung unterziehen?

Hintergrund

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Ernährung und Strahlentherapie gegenseitig beeinflussen. Mangelernährte Patienten neigen dazu, während der Strahlentherapie mehr Nebenwirkungen im Darm zu bekommen. Es hat sich auch gezeigt, dass viele Menschen während der Strahlentherapie aufgrund der Nebenwirkungen der Behandlung Gewicht verlieren. Diese Nebenwirkungen können dazu führen, dass einige Menschen ihre Strahlentherapie unterbrechen müssen und manchmal müssen sie diese sogar ganz beenden. Dies kann die Wahrscheinlichkeit verringern, den Krebs zu heilen. Dieser Review untersuchte die Literatur hinsichtlich der Bereitstellung von zusätzlicher Nahrung oder einer Ernährungsumstellung von Patienten vor oder während der Strahlentherapie. Dadurch sollte festgestellt werden, ob dies im Hinblick auf die Verringerung von Darmbeschwerden, die Verbesserung des Ernährungsstatus und der Lebensqualität von Vorteil ist.

Studienmerkmale

Durch die Suche in allen relevanten Quellen medizinischer Informationen wurden 7558 Artikel identifiziert und nach der ersten Überprüfung all dieser Artikel haben wir 45 Studien als geeignet für diesen Review eingestuft. Von den 45 geeigneten Studien wurden anschließend die Zusammenfassungen gelesen und insgesamt 10 Studien in den Review eingeschlossen. Wir haben Studien eingeschlossen, in denen die Auswirkungen einer Ernährungsintervention bei Erwachsenen im Alter von mindestens 18 Jahren, die eine radikale Beckenbestrahlung als Teil der Antikrebsbehandlung bei einem primären Beckenkrebs erhielten, untersucht wurde. Wir schlossen Patienten mit Stomata und einer Vorgeschichte von entzündlichen Darmerkrankungen aus.

Hauptergebnisse

Die Ergebnisse zeigten, dass in den Studien, in denen Ernährungsumstellungen während der Strahlentherapie durchgeführt wurden, einschließlich Veränderungen von Fettaufnahme, Ballaststoffen und Laktose, den Durchfall am Ende der Behandlung reduzierten. Diese Ernährungsumstellungen schienen jedoch nicht das Gewicht der Patienten zu verbessern.

Qualität der Evidenz

Während einige Ernährungsumstellungen während der Strahlentherapie den Patienten zugute kommen können, da sie den Durchfall reduzieren, ist es wichtig anzumerken, dass einige der überprüften Studien älter sind und es mittlerweile Veränderungen in der Strahlentherapietechnik gab, so dass die Patienten möglicherweise ohnehin weniger an Durchfall leiden. Darüber hinaus waren viele Studien von schlechter Qualität, so dass nur eine kleine Anzahl von Studien in diesen Review eingeschlossen werden konnte. Einige der beschriebenen Interventionen, wie z.B. die Notwendigkeit von Einnahme von Flüssignahrung waren nicht akzeptabel, da viele Patienten diese nicht gut vertrugen und sie nicht vollständig zu sich nehmen konnten.

Übersetzung: 

J. Gauch, freigegeben für Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.