Internetbasierte Programme für Patienten mit Herzerkrankungen

Fragestellung

Helfen internetbasierte Programme herzkranken Patienten dabei, den Status ihrer Herzerkrankung zu verbessern?

Hintergrund

Herzerkrankungen sind die häufigste Ursache für einen schlechten Gesundheitszustand und vermeidbare Todesfälle. Die kardiale Rehabilitation ist ein Programm, das herzkranken Patienten dabei hilft, einen besseren Gesundheitszustand zu erreichen. Sie erfolgt in Gruppenkursen, die in Krankenhäusern oder auf Gemeindeebene stattfinden. Die Patienten besuchen diese Kurse sechs bis acht Wochen lang ein- bis zweimal pro Woche. In der Regel bestehen sie aus sportlicher Betätigung und Ratschlägen zur Verbesserung des Gesundheitszustands. Patienten, die solche Kurse brauchen, sind jedoch nicht immer in der Lage, sie zu besuchen. Eine Alternative besteht darin, solche Programme im Internet verfügbar zu machen. In diesem Review untersuchten wir, ob Programme, die im Internet zur Verfügung stehen, einen positiven Einfluss auf Todesraten, die Notwendigkeit von Operationen, wiederholte Herinfarkte, Cholesterinwerte, Blutdruck, die gesundheitsbezogene Lebensqualität (health-related quality of life, HRQOL), Ernährung, körperliche Aktivität, Behandlungstreue, Nutzung des Gesundheitssystems und Kosten hatten.

Studienmerkmale

Die Evidenz ist auf dem Stand vom Dezember 2014. Wir schlossen 18 Studien in unseren Review ein. 11 davon sind bereits abgeschlossen, 7 laufen noch. In den abgeschlossenen Studien wurden 1392 Patienten mit koronarer Herzkrankheit rekrutiert. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer lag zwischen 54,9 und 66,27 Jahren. Die Mehrheit der Teilnehmer waren Männer. Die Studien wurden weltweit in verschiedenen Gesundheitssystemen durchgeführt. 7 Studien untersuchten breit angelegte Programme, die sich auf mehrere Faktoren der Lebensführung bezogen, die mit Herzerkrankungen in Zusammenhang stehen. 4 Studien untersuchten Programme, in denen es nur darum ging, dass die Teilnehmer sich stärker körperlich betätigten. Die Länge der Programme in den eingeschlossenen Studien lag zwischen sechs Wochen und einem Jahr. In 6 Studien wurden die Programme mit keiner Maßnahme verglichen, in 3 Studien mit einer geringfügigen Unterstützung und in 2 Studien mit einer vollständigen traditionellen Rehabilitation.

Hauptergebnisse

Es gibt bisher keine Evidenz dafür, dass internetbasierte Programme dabei helfen, die Raten von Todesfällen oder zukünftigen Herzoperationen zu verringern; jedoch basiert dieses Ergebnis auf einer kleinen Anzahl von Studien. Es gibt bisher auch keine klare Evidenz für eine positive Wirkung dieser Programme auf Lipidspiegel oder Blutdruck. Wenig Evidenz deutet auf Verbesserungen in der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und Verhaltensänderungen hin, sie reicht bisher aber noch nicht aus, um eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen. Es gibt bisher noch keine Studien zum Einfluss von internetbasierten Programmen auf die Behandlungstreue. Es lagen sehr eingeschränkte Informationen zur Nutzung des Gesundheitssystems und den Kosten der Maßnahmen vor. Die Berichte aus den 7 laufenden Studien werden die Evidenzbasis erweitern.

Qualität der Evidenz

Die Evidenz war allgemein von niedriger Qualität. Für die eingeschlossenen Studien bestand ein gewisses Risiko für Bias (systematische Fehler), wobei für 6 Studien in bestimmten Bereichen ein hohes Risiko für Bias festgestellt wurde. Die Ergebnisse dieses Reviews müssen daher mit Vorsicht interpretiert werden.

Es gibt derzeit nur eingeschränkte Evidenz zu den Wirkungen internetbasierter Maßnahmen zur Behandlung der koronaren Herzkrankheit. Wir identifizierten 7 laufende Studien, die wir in diesen Review mit aufnehmen werden, sobald die Ergebnisse verfügbar sind.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.