Antioxidantien zur Schmerzlinderung bei chronischer Pankreatitis

Die chronische Pankreatitis ist eine anhaltende Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die langfristig irreparable Schäden verursachen kann. Die Hauptursachen für chronische Pankreatitis sind genetische Veranlagung, Schäden durch Alkohol und andere Faktoren, die die Bauchspeicheldrüse schädigen oder ihr zusetzen können. Diese Entzündung kann oft zu starken Schmerzen führen, wodurch die Patienten sozial isoliert werden und die sie arbeitsunfähig machen. Leider sind die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt, und oftmals werden starke Morphin-ähnliche Schmerzmittel benötigt. Patienten könnten von alternativen Medikamenten profitieren, ohne dass die unerwünschte Wirkungen auftreten, die mit Morphin-ähnlichen Medikamenten verbunden sind. Dieser Review fasst die Evidenz aus randomisierten Studien über die Wirkung von Antioxidantien bei chronischer Pankreatitis zusammen. Antioxidantien sind Substanzen, die eine Schädigung der Zellen durch toxische Nebenprodukte des Sauerstoffs im Körper verhindern. Der Level dieser Nebenprodukte ist bei Patienten mit chronischer Pankreatitis erhöht. Antioxidantien bilden eine große Gruppe chemischer Verbindungen, darunter viele natürliche und künstlich hergestellte Produkte. Beispiele dafür sind Vitamin C, Vitamin E, Flavonoide (in Tee und Kakao enthalten) und viele spezielle Medikamente. Wir haben 12 randomisierte Studien zu diesem Thema gefunden. Die Qualität dieser Studien war unterschiedlich, viele hatten geringe Teilnehmerzahlen und hohe Abbrecherquoten. Die Evidenz zeigt, dass Antioxidantien die Schmerzen bei Patienten mit chronischer Pankreatitis möglicherweise reduzieren können. Jedoch war die berichtete Schmerzreduktion gering. Es ist nicht klar, ob diese geringfügige Reduktion tatsächlich Auswirkungen auf die Beschwerden der Patienten hatte. Angesichts der methodischen Probleme dieser Studien konnte kein eindeutiger Schluss gezogen werden. Die Einnahme von Antioxidantien führte bei etwa 16% der Studienteilnehmenden zu unerwünschten Wirkungen. Die meisten unerwünschten Wirkungen waren leicht, wie z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit und Verstopfung. Teilnehmende, die diese unerwünschten Wirkungen entwickelten neigten jedoch dazu, die Einnahme der Antioxidantien abzubrechen. Andere für die Entscheidungsfindung wichtige Endpunkte, wie der Einsatz von Analgetika, die Verschlechterung der chronischen Pankreatitis und die Lebensqualität, wurden nicht sehr gut berichtet. Daher konnten wir keine Schlussfolgerungen zu diesen Endpunkten ziehen.

Übersetzung: 

J. Gauch, freigegeben für Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.