Maßnahmen auf Gemeinschaftsebene zur Steigerung körperlicher Aktivität

Unzureichende körperliche Betätigung führt zu einem schlechteren Gesundheitszustand. Regelmäßige körperliche Aktivität kann das Risiko für chronische Erkrankungen senken sowie Gesundheit und Wohlbefinden verbessern. Bewegungsmangel ist ein häufiges und in einigen Fällen zunehmendes Gesundheitsproblem. Um dem zu begegnen, wurden in 33 Studien Aktivitäten auf Gemeinschaftsebene untersucht, die in einem einzelnen Programm mehr als einen Ansatz verfolgten. Bei der ersten Sichtung der verfügbaren Studienergebnisse im Jahr 2011 stellten wir fest, dass es an guten Studien fehlt, die zeigen könnten, ob diese Strategie nützlich ist oder nicht. So wurde in einigen Studien behauptet, dass Programme auf Gemeinschaftsebene das Maß an körperlichen Aktivität verbesserten, andere Studien kamen jedoch nicht zu diesem Ergebnis. In dieser Aktualisierung haben wir vier neue Studien gefunden, die von guter Qualität sind; aber in keiner dieser vier Studien wurde die körperliche Aktivität der Teilnehmer erhöht. Einige Studien berichteten von einer Wirkung auf der Programmebene wie z. B. dass mehr Menschen zu Fuß gingen. Auf der Bevölkerungsebene hatte sich die körperliche Aktivität jedoch nicht erhöht. Dieser Review ergab, dass Massnahmen in der Gemeinschaft schwer durchzuführen sind, und es scheint, dass sie für eine Bevölkerungsgruppe in der Regel keinen messbaren Nutzen hinsichtlich körperlicher Aktivität haben. Offensichtlich konnten viele der Massnahmen keinen wesentlichen Anteil der Gemeinschaft erreichen. Wir vermuten, dass einige der Teilstrategien, die kombiniert wurden, einzeln nicht wirksam sind.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow und E. von Elm. Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.