Computerprogramme zur Förderung der sexuellen Gesundheit

Die Förderung der sexuellen Gesundheit ist eine große Herausforderung für das öffentliche Gesundheitswesen. Es gibt ein großes Potenzial für die Gesundheitsförderung mittels Technologie wie dem Internet, aber es ist nicht bekannt, ob solche Maßnahmen wirksam sind. Ein interaktives, computerbasiertes Angebot bietet sowohl Informationen als auch personalisierte Rückmeldungen. Wir suchten in Datenbanken nach randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) zu computer-/internetbasierten Angeboten, mit denen die sexuelle Gesundheit verbessert werden sollte. Wir schlossen Studien zu computerbasierten Angeboten ein, die sich an Menschen jeglichen Alters, Geschlechts, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft oder Nationalität richteten. In dem Review werden 15 RCTs mit 3917 Teilnehmern ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen, dass computerbasierte Angebote das Wissen der Teilnehmer um sexuelle Gesundheit im Vergleich zu minimalen Interventionen wie der „gängigen Praxis“ oder einem Merkblatt mäßig verbesserte. Wir stellten außerdem eine geringe Wirkung auf die Selbstwirksamkeit (Vertrauen eines Menschen in seine Fähigkeit, eine bestimmte Handlung auszuführen) im Hinblick auf geschützten Sex, eine geringe Wirkung auf die Bereitschaft zu geschütztem Sex und auch eine Wirkung auf das sexuelle Verhalten (z. B. Kondomgebrauch beim Geschlechtsverkehr) fest. Unsere Analyse ergab, dass computerbasierte Angebote offenbar besser als solche im direkten Kontakt das Wissen um die sexuelle Gesundheit verbessern; es standen jedoch nicht genügend Daten zur Verfügung, um andere Endpunkte zu analysieren. Keine Studie erfasste mögliche schädliche Auswirkungen (abgesehen von eventuellen Verschlechterungen bei einzelnen Endpunkten). Interaktive computerbasierte Angebote zur Förderung der sexuellen Gesundheit lassen sich in einer Vielzahl von Umgebungen einsetzen. Sie ermöglichen wirksam das Lernen neuer Informationen über die sexuelle Gesundheit und verbessern auch Selbstwirksamkeit, Bereitschaft und sexuelles Verhalten. Jedoch sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um festzustellen, ob computerbasierte Angebote Endpunkte wie sexuell übertragbare Krankheiten und Schwangerschaften verändern können, um zu verstehen, auf welche Weise die Angebote funktionieren, und um einzuschätzen, ob sie wirtschaftlich vertretbar sind.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.