Verwendung von selbstklebenden OP-Abdeckungen aus Kunststoff zur Prävention von postoperativen Wundinfektionen im Operationsbereich.

Operationswunden können sich in bis zu 30% der Fälle infizieren. Diese Komplikation bei Operationen kann eine starke Belastung für den Patienten darstellen und höhere Behandlungskosten nach sich ziehen. Zur Verminderung der postoperativen Wundinfektionen wurden viele Maßnahmen ersonnen. Eine davon besteht darin, eine Abdeckung zu verwenden, die an der Haut anhaftet und durch die der operierende Arzt hindurchschneidet. Selbstklebende Abdeckungen sollen verhindern, dass infektiöse Keime (die sich auf der Haut befinden können) in die Wunde gelangen. In diesem aktualisierten Review mit über 4000 Patienten in sieben getrennten Studien konnte keine Evidenz für eine Senkung der Infektionsraten bei postoperativen Infektionswunden durch selbstklebende OP-Abdeckungen gefunden werden.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.