Interventionen zur Erhöhung des Anteils von Gesundheitsfachleuten, die in ländlichen und unterversorgten Gebieten praktizieren

Was was das Ziel dieses Reviews?

Zweck dieses Cochrane-Reviews war, festzustellen, ob Strategien zur Erhöhung der Anzahl der Gesundheitsfachleute, die in ländlichen und unterversorgten Gebieten arbeiten, wirksam sind. Cochrane-Autoren suchten alle neue Studien, die diese Frage beantworten konnten, da im letzten Review aus dem Jahr 2009 keine einigermaßen sichere Evidenz gefunden werden konnte.

Schlussfolgerungen des Reviews

Wir fanden nur eine einzige neue Studie mit einer sehr geringen Qualität der Evidenz. Daher bleiben wir in Bezug auf die Wirkung dieser Art von Strategien weiterhin im Ungewissen. Es besteht Bedarf an einwandfrei durchgeführten interventionellen Studien mit geeigneten Kontroll- oder Vergleichsgruppen, um die Wirkung von Strategien zur Erhöhung der Anzahl von Gesundheitsfachleuten, die in unterversorgten Gebieten arbeiten, kritisch beurteilen zu können.

Was wurde in dem Review untersucht?

In allen Ländern gibt es Bereiche, die mit Gesundheitsfachleuten relativ unterversorgt sind. Meistens handelt es sich dabei um ländliche Gemeinschaften und die armen Gebiete in den Städten. Dieses Problem ist weltweit zu beobachten, aber in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen ist es besonders gravierend.

Zwar gibt es Gesundheitsfachleute, die sich dafür entscheiden, in unterversorgten Gebieten zu arbeiten, jedoch benötigen wir Strategien, um mehr von ihnen dazu zu bewegen. Dazu werden verschiedene Strategien angewendet. Zum Beispiel versuchen einige medizinische Hochschulen, mehr Studenten mit ländlichem Hintergrund zu gewinnen, oder für Studenten Praktika im ländlichen Kontext einzurichten, in der Hoffnung, dass sie nach Abschluss ihres Studiums in diese Gebiete zurückkehren werden, um dort zu praktizieren. Oft werden Stipendien, Studienbeihilfen, Tilgungspläne für Darlehen und höhere Gehälter angeboten, um Gesundheitsfachleute für unterversorgte Gebiete zu gewinnen, wobei manche Länder auch Gesundheitsfachleuten Arbeitsorte zuweisen. Zwar zeigen manche Strategien vielversprechende erste Ergebnisse, jedoch mangelt es an gut geplanten Studien für eine gründlich durchgeführte Messung der kurzfristigen und langfristigen Wirkung dieser Strategien.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse dieses Reviews?

Für diesen Review fanden wir eine neue Studie, welche die Wirkung eines staatlichen Krankenversicherungssystems auf die Verteilung von Gesundheitsfachleuten in Taiwan bewertet. Vor Einführung der staatlichen Krankenversicherung (National Health Insurance) konnten sich die Bewohner ländlicher Gebiete im Gegensatz zu den Stadtbewohnern kaum die medizinischen Ausgaben leisten. Mit der Einführung der staatlichen Krankenversicherung wurde die medizinische Versorgung für alle taiwanesischen Bürger bezahlbarer, in der Stadt wie auf dem Land. Das hat möglicherweise zu einer besseren geographischen Verteilung der Gesundheitsfachleute geführt. Wir beurteilten die Qualität der Evidenz allerdings als sehr gering. Demnach haben wir im Hinblick auf die Wirkung von nationalen Krankenversicherungssystemen auf die Verteilung von Gesundheitsfachleuten keine Gewissheit.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Review-Autoren suchten nach Studien, die bis April 2014 publiziert wurden.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.