Wie wirksam sind Urinkatheter-Spüllösungen?

Fragestellung

Wir wollten die Wirksamkeit von Urinkatheter-Spüllösungen einschätzen. Dies ist die Aktualisierung eines 2010 veröffentlichten Reviews.

Hintergrund

Manche Menschen können aus verschiedenen Gründen ihre Blase nicht vollständig entleeren oder verlieren Urin (Urininkontinenz). Urinkatheter sind weiche Schläuche, die in die Blase eingeführt werden, um Urin in einen Beutel abzuführen. Sie werden häufig verwendet, um Menschen mit Urininkontinenz zu helfen. Für Männer und Frauen wird dieselbe Art von Katheter verwendet.

In Großbritannien leben circa 4% der Menschen, die häusliche Pflege erhalten und ungefähr 9% der Bewohner in Pflegeheimen (mancherorts möglicherweise bis zu 40%) mit langfristig liegenden Kathetern.

Die Pflege von Urinkathetern kann schwierig sein und es können Probleme auftreten, besonders wenn sie für lange Zeit genutzt werden.

Es können Verschlüsse in den Kathetern auftreten, wenn diese für eine längere Zeit in der Blase liegen. Solche Verschlüsse erleben womöglich die Hälfte aller Menschen mit langfristig liegenden Kathetern und dies verursacht Schmerzen und Leid. Flüssige Lösungen können in den Katheter gespritzt werden, um Verschlüssen vorzubeugen oder sie zu lösen. Dies ist bekannt als "Spülung". Diese Probleme verdeutlichen, dass die Unterstützung durch Gesundheitspersonal bei einem Verschluss des Urinkatheters nötig ist.

Datum der Suche

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 23. Mai 2016.

Studienmerkmale

Wir schlossen sieben Studien ein, mit Angaben zu 217 Personen, die bis zum Ende der Studien teilnahmen, insgesamt hatten 349 Personen die Studien begonnen. Diese Aktualisierung beinhaltet zwei neue Studien. Die Studien wurden zwischen 1979 und 2014 publiziert und in den USA (drei Studien), Großbritannien (zwei Studien) sowie Kanada und Finnland (jeweils eine Studie) durchgeführt.

Die Studien schlossen Personen mit langfristig liegenden Kathetern ein. Die Teilnehmer wurden per Zufall einer Gruppe mit oder einer Gruppe ohne Spülung der Katheter zugeteilt und die Ergebnisse wurden verglichen. Wir schlossen auch Studien ein, die verschiedene Arten von Katheterspülungen verglichen.

Vier Studien berichteten von möglichen negativen Auswirkungen der Spülung, wie Blut in der Spüllösung, Blutdruckveränderungen oder Blasenkrämpfen.

Finanzierungsquellen der Studien

Die eingeschlossenen Studien wurden gefördert durch Novobay Pharmaceuticals Inc (Linsenmeyer 2014), Alberta Heritage Foundation for Medical Research, Canadian Nurses Foundation (Moore 2009), National Institute of Aging, National Institutes of Health (Muncie 1989) und Paralyzed Veterans of America Spinal Cord Research Foundation (Waites 2006). Drei Studien berichteten keine Finanzierungsquellen.

Hauptergebnisse

Es liegt nicht genug gute Evidenz aus Studien dazu vor, ob Katheterspülungen hilfreich sind.

Qualität der Evidenz

Die eingeschlossenen Studien waren generell klein und hatten methodische Schwächen. Dies beinhaltete fehlende Angaben dazu, wie die Teilnehmer zufällig den Gruppen zugeteilt wurden und wie die Teilnehmer und Forscher gegenüber der Gruppenzuteilung verblindet wurden. Die Qualität der Evidenz war niedrig bis sehr niedrig. Neue Studien sind nötig, um diese Forschungsfrage endgültig zu beantworten.

Übersetzung: 

J. Hirt, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.