Haben Kurse zur Verbesserung der Kommunikation von Fachpersonen im Gesundheitswesen mit Krebserkrankten Auswirkungen auf die körperliche und psychische Gesundheit der Patienten?

Was ist das Ziel dieses Reviews?
Ziel dieses Cochrane Reviews ist die Beantwortung der Frage, ob ein Kommunikationstraining für Fachpersonen im Gesundheitswesen, die mit Krebserkrankten arbeiten, eine Auswirkung auf die Kommunikation der Fachpersonen und die körperliche und psychische Gesundheit der Patienten hat.

Welche Studienarten wurden einbezogen?

Berücksichtigt wurden nur randomisierte Studien (RCT), in denen die Auswirkungen von Kommunikationstraining für Fachpersonen im Gesundheitswesen (Ärzte, Pflegekräfte und andere, verwandte Gesundheitsberufe), die mit Krebserkrankten arbeiten, untersucht wurden. In den Review eingeschlossen wurden verschiedene Arten von Kommunikationstraining. Die Auswirkungen des Trainings auf Fachpersonen im Gesundheitswesen und deren Patienten wurden nach folgenden berichteten Endpunkten bewertet: Verwendung offener Fragen, Klären von Befürchtungen, angemessene Übermittelung von Informationen, Zeigen von Empathie, Verwendung faktischer Inhalte, „Burnout“ der Fachpersonen und Angstgefühle der Patienten.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?
Wir fanden 17 RCTs, in denen Ergebnisse bei Kommunikationstraining und ohne Kommunikationstraining verglichen wurden. In den Studien wurden Begegnungen mit echten Patienten und mit Simulationspatienten verwendet, um die Ergebnisse der Kommunikation zu messen. Die Evidenz zur Frage, ob Kommunikationstraining die Verwendung offener Fragen verbessert, ist sehr unsicher. Wir konnten aber zeigen, dass Kommunikationstraining wahrscheinlich die Empathie von Fachpersonen im Gesundheitswesen verbessert und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass die Fachpersonen nur Fakten kommunizieren, ohne bei ihren Antworten auf die Emotionen des Patienten einzugehen oder Unterstützung anzubieten. Kommunikationstraining hat wahrscheinlich keine Wirkung auf die Fähigkeit von Fachpersonen im Gesundheitswesen, Befürchtungen zu klären oder Informationen angemessen zu übermitteln.

Die Evidenz für eine mögliche Prävention von „Burnout“ bei Fachpersonen im Gesundheitswesen durch Kommunikationstraining ist von niedriger Vertrauenswürdigkeit und es ist sehr unsicher, ob Kommunikationstraining eine Wirkung auf Angstgefühle der Patienten hat.

Welche Bedeutung haben die Ergebnisse?
Kommunikationstraining hilft Fachpersonen im Gesundheitswesen wahrscheinlich, sich besser in ihre Patienten einzufühlen und verbessert wahrscheinlich die Kommunikationsfähigkeiten der Fachpersonen in einigen Aspekten. Diese Veränderungen könnten zu besseren Ergebnissen bei Patienten führen. Die Evidenz dafür ist allerdings sehr unsicher. Deshalb ist weitere Forschung notwendig.

Übersetzung: 

K. Jones, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.