Sollten Makrolidantibiotika bei chronischem Asthma angewendet werden?

Hauptaussage: Aus den Studien geht nicht hervor, dass für die meisten Endpunkte mit Makroliden bessere Ergebnisse erzielt werden als mit Placebos. Sie könnten sich positiv auf die Symptomskalen und die Lungenfunktion auswirken, die Lungenfunktion ist allerdings abhängig von der Art der Messung. Die Qualität der Evidenz war sehr niedrig, sodass wir die Möglichkeit anderer vorteilhafter oder schädlicher Wirkungen nicht ausschließen können.

Hintergrund

Asthma ist eine chronische Erkrankung mit einer Entzündung der Atemwege, die zu Husten, pfeifender Atmung und Atembeschwerden führt. Vermutlich gibt es verschiedene Ursachen für diese anhaltende Entzündung, deswegen könnte es notwendig sein, sie auf unterschiedliche Weise zu behandeln. Eine Ursache könnten Lungeninfektionen sein. Makrolide sind eine Klasse der Antibiotika, die langfristig zur Verbesserung der Symptome bei Menschen mit Lungeninfektionen eingesetzt werden können.

Wie haben wir diese Frage beantwortet?

Wir suchten nach Studien mit an Asthma erkrankten Erwachsenen oder Kindern, die über mindestens vier Wochen entweder ein Makrolid oder ein Placebo verabreicht bekamen. So sollte herausgefunden werden, ob eine Linderung der Symptome und somit eine geringere Wahrscheinlichkeit für einen Asthmaanfall, häufig auch als „Exazerbation“ bezeichnet, festgestellt wurden. Die letzte Suche nach Studien führten wir im April 2015 durch. Nach der Recherche aller relevanten Studien entnahmen wir diesen Informationen über folgende Aspekte: Asthmaanfälle, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderten, Asthmaanfälle, die mit oralen Steroiden behandelt werden mussten, Symptomskalen, Asthmakontrolle, Lebensqualität, mehrere Lungenfunktionstests, Notwendigkeit eines Notfall-Inhalators, schwere Nebenwirkungen sowie Untersuchungen von Blut und Auswurf auf entzündliche Aktivität.

Unsere Feststellungen:

Wir fanden 23 Studien, darunter 16 neue, die nach unserer letzten Suche 2007 veröffentlicht wurden. Insgesamt wurde etwas mehr als 1500 Menschen entweder ein Makrolid oder ein Placebo verabreicht. Die Studien wiesen viele Schwächen in ihrer Beschreibung und Datendarstellung auf, deswegen stuften wir die Qualität der Evidenz sehr niedrig ein und bewerteten die Studienergebnisse als nicht sehr verlässlich. Die Studien wiesen beträchtliche Unterschiede auf, beispielsweise in Bezug auf den Schweregrad der Asthmaerkrankungen, die Art des Makrolid-Antibiotikums, das verabreicht wurde, und auf die Behandlungsdauer.

Aus unserem Review ging nicht hervor, dass Makrolide bessere Ergebnisse als Placebos für die meisten der von uns untersuchten wichtigen Endpunkte erzielten. Trotzdem könnten Makrolide eine positive Wirkung auf die Symptomskalen und Lungenfunktion haben und wir können nicht ausschließen, dass sie bei manchen Menschen eine positive Wirkung haben oder aber schädlich sind. In keiner der Studien wurde über schwere Nebenwirkungen von Makroliden berichtet, 16 der Studien enthielten jedoch keine Angaben dazu, ob Nebenwirkungen beobachtet wurden oder nicht.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.