Wirbelsäulenmanipulation bei schmerzhaften Monatsblutungen

Schmerzhafte Monatsblutungen (Dysmenorrhoe) werden durch Krämpfe in der Gebärmutter verursacht. Eine der möglichen nicht-medikamentösen Behandlungen für eine Dysmenorrhoe ist eine Behandlung (Manipulation) der Wirbelsäule (dabei wird mit den Händen auf bestimmte Stellen auf der Wirbelsäule Druck ausgeübt). Diese Behandlung wird manchmal von Physiotherapeuten, Osteopathen oder Chiropraktikern angeboten. Da eine Dysmenorrhoe möglicherweise durch eine unzureichende Blutversorgung verursacht wird, könnte eine Manipulation der Lendenwirbelsäule die Blutversorgung im Beckenbereich verbessern. Für diese Übersichtsarbeit konnte keine Evidenz dafür gefunden werden, dass eine Manipulation der Wirbelsäule bei einer schmerzhaften Regelblutung hilfreich ist.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.