Inhalative Kortikosteroide bei zystischer Fibrose

Diese Übersetzung ist nicht mehr aktuell. Bitte klicken Sie hier, um die neueste englische Version dieses Reviews zu sehen.

Fragestellung

Wir untersuchten die Evidenz der Wirkung von inhalativen Kortikosteroiden bei Personen mit zystischer Fibrose.

Hintergrund

Stets wiederkehrende Atemwegsinfektionen bei Patienten mit zystischer Fibrose verursachen Entzündungsreaktionen und Schäden an der Lunge, welche auf lange Sicht die häufigste Todesursache für diese Menschen sind. Inhalative Kortikosteroide werden häufig zur Behandlung der Entzündung benutzt, besitzen jedoch einige Nebenwirkungen. Einige dieser Nebenwirkungen sind weniger kritisch, wie zum Beispiel Mundsoor, doch einige sind schwerwiegender, wie zum Beispiel Wachstumsstörungen in der Kindheit. Dies ist eine Aktualisierung eines früheren Reviews.

Suchdatum

Es wurde am 15. August 2016 zuletzt nach Studien gesucht.

Studienmerkmale

In diesem aktualisiertem Review haben 13 Studien über die Nutzung von inhalativen Kortikosteroiden an 506 Personen mit zystischer Fibrose im Alter von 6 bis 55 Jahren berichtet. Bei 3 Studien waren alle Probanden Kinder, bei 4 waren alle erwachsen, bei weiteren 4 war es eine gemischte Population und 2 Studien machten keine Angabe zum Alter. Die Lungenfunktion und der Schweregrad der Erkrankung variierte stark zwischen den Personen in den Studien und nur 2 Studien gaben Informationen zu den genetischen Mutationen der Erkrankten. Alle Studien fanden in Europa statt. In 10 Studien verblieben die Probanden bis zum Ende der Studie in ihren jeweiligen Gruppen (entweder in der Behandlungsgruppe oder in der Gruppe, die keine Behandlung erhielt oder in einer Placebogruppe (eine Behandlung, die identisch wie die mit den Steroiden aussieht, aber keinen Wirkstoff enthält)). In 3 Studien wechselten die Teilnehmer jedoch nach der Hälfte der Zeit die Gruppen (Cross-over-Design). In den meisten Studien begannen die Probanden mit der Einnahme der Kortikosteroide oder des Placebos zu Beginn der Studie, eine Studie war jedoch eine Entzugsstudie, wo alle Patienten schon Steroide zu sich nahmen und dann die eine Hälfte damit fortfuhr und die andere ein Placebo erhielt, somit also die Behandlung abbrach. Die Studien dauerten von 3 Wochen bis zu 2 Jahren.

Hauptergebnisse

Die klinischen Studien konnten nicht nachweisen, dass inhalative Kortikosteroide die Entzündungsreaktionen in der Lunge bei Personen mit zystischer Fibrose reduzieren können. Eine Studie zeigte, dass diese Wirkstoffe in hohen Dosen das Wachstum bei Kindern verlangsamen können. Zudem konnte gezeigt werden, dass es unter enger ärztlicher Kontrolle verträglich sein kann, die inhalativen Kortikosteroide auch nach längerer Einnahme wieder abzusetzen.

Qualität der Evidenz

Aufgrund eines Informationsmangels waren wir häufig nicht in der Lage zu beurteilen, ob die Art und Weise wie die Studien aufgebaut waren und verliefen, unser Vertrauen in die Ergebnisse beeinflusst hat. Nur zwei Studien gaben an wie sichergestellt wurde, dass Freiwillige die gleichen Chancen hatten in der Behandlungs- oder Placebogruppe zugeteilt zu werden und nur fünf Studien, wie sie verhinderten, dass die Personen, die die Freiwilligen anwarben, schon im Voraus wussten in welche Gruppe diese gelangen. In den meisten Fällen sind wir der Meinung, dass sobald die Studie begann weder die Freiwilligen noch die Ärzte wussten, ob sie Steroide oder Placebo erhielten. Jedoch haben wir Bedenken, dass fünf der Studien nicht in Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, die die Berichte an Experten zur Überprüfung weiterschicken (peer-reviewed), und wir sind nicht sicher, wie das unser Vertrauen in die Ergebnisse beeinflussen kann.

Übersetzung: 

D. Kindler, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.