Trainingsbasierte Herz-Rehabilitation bei Koronarer Herzkrankheit

Hintergrund

Die Koronare Herzkrankheit (KHK) ist die weltweit häufigste Todesursache. Durch die sinkenden KHK-Sterblichkeitsraten lebt jedoch eine zunehmende Anzahl von Menschen mit KHK, die möglicherweise Unterstützung im Umgang mit ihren Symptomen und bei der Minderung des Risikos möglicher Folgeprobleme wie beispielsweise Herzinfarkten benötigen. Ziel einer trainingsbasierten Herz-Rehabilitation ist die Verbesserung der Gesundheit und die positive Beeinflussung des Krankheitsverlaufs von Patienten mit KHK.

Studienmerkmale

Wir durchsuchten die wissenschaftliche Literatur nach randomisierten kontrollierten Studien (Experimenten, in denen Teilnehmer einer von mindestens zwei Behandlungsgruppen zufällig zugeteilt werden), die die Wirksamkeit von trainingsbasierten Behandlungen verglichen mit keinem Training (d.h. mit der üblichen Versorgung, z.B. mit Medikamenten, aber ohne eine strukturierte Trainingstherapie oder Beratung) bei Menschen jeglichen Alters mit KHK untersuchten. Die Suche ist auf dem Stand von Juli 2014.

Hauptergebnisse
Diese jüngste Aktualisierung erbrachte 16 neue Studien (3872 Teilnehmer). Wir schlossen insgesamt 63 Studien ein, in denen 14.486 Menschen mit KHK untersucht wurden, hauptsächlich Patienten nach Herzinfarkt und solche, die mittels Bypass-Operation oder einer Angioplastie (eine Prozedur zur Weitung verengter oder verlegter Arterien oder Venen) behandelt worden waren. Die Ergebnisse dieser Aktualisierung stimmen mit denen der vorherigen (2011) Version dieses Cochrane Reviews überein und zeigen den bedeutenden Nutzen einer trainingsbasierten Herz-Rehabilitation. Der Nutzen umfasst eine Verringerung des Sterberisikos durch kardiovaskuläre (das Herz und Gefäßsystem betreffende) Ursachen und Krankenhauseinweisungen sowie Verbesserungen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität im Vergleich zu keinem Training. Die Studien unterschieden sich erheblich in der Ergebnisdarstellung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Es wurden einige wenige ökonomische (wirtschaftliche Aspekte betreffende) Belege gefunden, die darauf hinweisen, dass eine trainingsbasierte Herz-Rehabilitation kosteneffektiv ist. Weitere wissenschaftliche Belege sind erforderlich, um die Effekte von Training für Menschen mit KHK, die ein höheres Risiko tragen, und solchen mit Angina Pectoris (Brustenge, anfallsartig auftretende Schmerzen im Brustraum) zu verstehen.

Qualität der Evidenz (des wissenschaftlichen Belegs)
Obwohl sich die Darstellung der Methoden in den neueren Studien verbessert hat, erschwerte das Fehlen von Angaben die Bewertung der methodischen Gesamtqualität und des Risikos einer möglichen Verzerrung (Verfälschung) der Evidenz.

Übersetzung: 

C. Braun, G. Diermayr, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.