Kortikosteroide um Rückfälle nach einer akuten Verschlimmerung von Asthma vorzubeugen

Bei einem Asthmaanfall verengen sich die Atemwege durch Verkrampfungen der Muskulatur und durch die entzündliche Schwellung. Bronchodilatatoren (d.h. als Notfall-Inhalatoren zum Öffnen der Atemwege) können zum Entkrampfen der Muskulatur und Kortikosteroide zum Abschwellen der Schleimhäute eingesetzt werden. Jedoch erleiden viele Patienten, die wegen eines Asthmaanfalles in die Notfallaufnahme kamen, innerhalb von 10 Tagen nach der Entlassung einen Rückfall. Dieser Review von sechs Studien mit insgesamt 374 Patienten fand, dass kurzfristig nach der Krankenhausentlassung eingesetzte Kortikosteroide das Risiko eines Rückfalles und Einsatz eines Notfall-Inhalators senken, ohne ernste Nebenwirkungen zu haben. Der Nutzen der Behandlung hält ungefähr drei Wochen an.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.