Kann der Einsatz von standardisierten Verpackungen für Tabakwaren den Tabakkonsum senken?

Hintergrund

Durch Tabakkonsum sterben mehr Menschen weltweit als durch jede andere vermeidbare Todesursache. Die beste Art Tabakkonsum zu senken, ist Menschen davon abzuhalten mit dem Konsum zu beginnen und bestehende Nutzer darin zu ermutigen und zu unterstützen aufzuhören. Dies kann durch die Einführung von Maßnahmen, die eine große Anzahl an Menschen in einem Land erreichen, gepaart mit individueller Behandlung und Unterstützung beim Aufhören für Personen, die bereits Tabak konsumieren, geschehen. Viele Länder haben Verbote für Tabakwerbung eingeführt, haben aber nicht das Aussehen der Tabakpackungen an sich geregelt. Tabakpackungen können farbenfroh und ansprechend, mit aufregenden neuen Formen und Größen, sein. Standardisierte Tabakverpackungen sind eine Regierungspolitik, die diese ansprechenden Aufmachungen abschafft, indem sie beispielsweise nur Tabakpackungen in einer einzigen Farbe, Form oder Größe erlaubt. Standardisierte Verpackungen erfordern in der Regel die Verwendung der gleichen einheitlichen Farbe für alle Tabakverpackungen ohne Markenbilder und mit dem Markennamen in einer festgelegten Schriftart, Farbe und Größe. Gesundheitswarnungen und andere Informationen, die Regierungen auf die Packungen schreiben wollen, können bleiben. Australien war das erste Land, das im Dezember 2012 standardisierte Tabakverpackungen einführte. Frankreich war im Januar 2017 das zweite. Mehrere andere Länder sind dabei standardisierte Verpackungen einzuführen oder arbeiten darauf hin. Wir haben untersucht, ob standardisierte Verpackungen den Tabakkonsum senken.

Studienmerkmale

Wir durchsuchten neun Datenbanken nach Artikeln, die standardisierte Verpackungen untersuchten und die bereits Peer-Review durchlaufen hatten und vor Januar 2016 veröffentlicht worden waren. Wir haben auch Referenzen aus diesen Artikeln zu anderen Studien überprüft und nahmen wenn nötig Kontakt zu den Autoren auf.

Hauptergebnisse

Wir fanden 51 Studien mit rund 800.000 Teilnehmern. Diese Studien unterschieden sich erheblich voneinander. Einige Studien konzentrierten sich auf die Wirkung von standardisierten Verpackungen in Australien und betrachteten das Raucherraten insgesamt, ob Raucher ihr Verhalten änderten, z. B. durch Reduktion der Anzahl der gerauchten Zigaretten, und ob sie öfter versuchten aufzuhören. Wir haben auch Experimente eingeschlossen, in denen die Antworten von Menschen, die standardisierte Tabakverpackungen entweder benutzt oder angeschaut hatten, mit denen von Menschen, die Markenverpackungen angeschaut hatten, verglichen wurden. Wir haben auch Studien eingeschlossen, die die Augenbewegungen von Menschen auswerteten, die verschiedene Verpackungen ansahen und solche, die untersuchten wie sehr Menschen bereit waren standardisierte Verpackungen im Vergleich zu Markenverpackungen zu kaufen und wie viel sie jeweils dafür bezahlen würden.

Nur fünf Studien untersuchten die für uns relevanten Endpunkte. Eine Studie aus Australien betrachtete Daten von 700.000 Menschen bevor und nachdem standardisierte Verpackungen eingeführt worden waren. Diese Studie ergab, dass der Anteil an Menschen, die Tabak konsumierten, nach der Einführung von standardisierten Verpackungen -- im Vergleich zu davor und nach Bereinigung um andere Faktoren, die möglicherweise Einfluss gehabt haben könnten -- um einen halben Prozentpunkt zurückging. Vier weitere Studien untersuchten, ob gegenwärtige Raucher die Anzahl der Zigaretten, die sie rauchten, änderten. Darunter waren zwei Studien aus Australien, von denen eine Umfragen verwendete, die 8.811 gegenwärtige Raucher beinhaltete und keine Änderung in der Anzahl der gerauchten Zigaretten feststellte. Drei kleinere Studien hatten unterschiedliche Ergebnisse. Zwei weitere Studien untersuchten Versuche aufzuhören und beobachteten einen Anstieg derselben in Australien, nachdem standardisierte Verpackungen eingeführt worden waren. Die restlichen Studien untersuchten andere Endpunkte wobei das einheitlichste Ergebnis war, dass standardisierte Verpackungen verminderten, wie ansprechend Menschen diese Verpackungen im Vergleich zu Markenverpackungen fanden. Keine Studie berichtete über die Anzahl der Menschen, die aufgehört oder angefangen hatten Tabak zu konsumieren oder über die Anzahl der Menschen, die nach dem Aufhören wieder angefangen hatten Tabak zu konsumieren.

Qualität der Evidenz

Die Sicherheit dieser Erkenntnisse ist aus mehreren Gründen eingeschränkt, einschließlich der Schwierigkeiten, die bei der Untersuchung nationaler Strategien wie der zu standardisierten Verpackungen, entstehen. Allerdings werden die Ergebnisse, die darauf hindeuten, dass standardisierte Verpackungen Tabakkonsum senken, durch Routinedaten der australischen Regierung und durch Studien, die andere Endpunkte untersuchten, gestützt. Zum Beispiel fanden Menschen in den von uns eingeschlossenen Studien standardisierte Verpackungen durchweg weniger ansprechend als Markenverpackungen. Wir fanden keine Evidenz dafür, dass standardisierte Verpackungen den Tabakkonsum erhöhen könnten.

Übersetzung: 

V. Labonté, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.