Zwei verschiedene operative Eingriffe zur Behandlung von Kurzsichtigkeit

Was ist das Ziel dieses Reviews?
Das Ziel des vorliegenden Cochrane Reviews war es, festzustellen, inwiefern die Laser-Epitheliale Keratomileusis (LASEK) besser zur Behandlung von Kurzsichtigkeit (Myopie) geeignet ist als die Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK). Cochrane-Autoren suchten und analysierten alle relevanten Studien, die diese Fragestellung beantworten. Sie fanden 4 relevante Studien.

Hauptaussagen
Es ist unsicher, ob die LASEK oder die LASIK besser zur Behandlung von Kurzsichtigkeit (Myopie) geeignet ist.

Gegenstand des Reviews
Kurzsichtigkeit (auch als Myopie bezeichnet) ist eine Erkrankung, bei der das klare Sehen von Objekten in der Ferne schwierig ist. Myopie ist weltweit einer der häufigsten Refraktionsfehler (ungenaue Bündelung des Lichts auf der Netzhaut (Retina) des Auges). Myopie kann mit einer Brille oder Kontaktlinsen behandelt werden. Die chirurgische Korrektur von Myopie erfolgt durch einen refraktiven Eingriff, wie beispielsweise eine Laser-epitheliale Keratomileusis (LASEK) oder eine Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK). Beide Operationen werden mit einem Laser durchgeführt, um die Hornhaut (den vorderen Augenabschnitt) zu formen, um so den Refraktionsfehler zu beheben, und ein klares Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen zu ermöglichen.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse dieses Reviews?
Die Cochrane-Autoren fanden vier relevante Studien. Zwei dieser vier Studien stammten aus China, eine Studie aus der Türkei, und bei einer Studie war die Herkunft unklar. Die an den Studien teilnehmenden Personen waren männlich und weiblich und im Alter von 18 bis 60 Jahren. Sie litten unter einer leichten bis moderaten Myopie.

Diese Studien bieten nur Evidenz von niedriger Qualität für einen Vergleich von LASEK mit LASIK. Es ist nicht klar, ob eine der beiden Methoden für eine Verbesserung des Sehvermögens oder der Lebensqualität geeigneter ist. Es gab keine Informationen dazu, wie schmerzhaft die Eingriffe waren. Es gab begrenzte Informationen hinsichtlich schädlicher Wirkungen. Schwerwiegende Probleme schienen nur selten zu sein. In einer Studie zeigten mehr Personen der LASEK-Gruppe, eine refraktive Regression (Rückkehr der Myopie), und es kam bei mehr Personen aus der LASIK-Gruppe zu einer Überkorrektur (ein Wechsel von Kurz- zur Weitsichtigkeit).

Wie aktuell ist dieser Review?
Die Cochrane-Autoren suchten nach Studien, die bis zum 24. Oktober 2016 veröffentlicht worden waren.

Übersetzung: 

B. Fiess, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.