Atemübungen für Kinder mit Asthma

Hintergrund

Asthma ist eine chronische (andauernde) entzündliche Erkrankung der Lungen, die über eine Obstruktion (Blockierung) der Atemwege zu Schwierigkeiten beim Atmen führen kann. Die weltweit hohe Anzahl an Asthma erkrankter Menschen ist aufgrund der hohen durch Krankenhausaufenthalte und Medikamente verursachten Versorgungskosten zu einem volksgesundheitlichen Problem geworden. Zudem ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. Atemübungen sind eine nichtmedikamentöse Behandlungsform, die üblicherweise Bestandteil der Behandlung von Menschen mit Asthma ist. Atemübungen haben zum Ziel, die beim Asthma auftretenden Hyperventilationssymptome (übermäßige Steigerung der Atmung) zu beherrschen und kann verschiedene Methoden wie die Papworth-Methode, Buteyko-Atemübungen, Yoga oder weitere ähnliche Methoden beinhalten, deren Hauptaugenmerk die Veränderung des Atemmusters ist.

Reviewfrage

Wir wollten die Evidenz (den wissenschaftlichen Beleg) für die Wirkungen von Atemübungen bei Kindern mit Asthma begutachten.

Hauptergebnisse

Wir fanden drei Studien mit 112 Kinder mit leichtem bis schwerem Asthma. Alle eingeschlossenen Studien verglichen Atemübungen als Teil einer aus mehreren Anteilen bestehenden Behandlung (Einatemmuskeltraining, Entspannungsübungen, Ausdauertraining, rhythmische Mobilisations- (Beweglichkeits-) Übungen, Vibrationen, Klopfungen, Techniken der "verstärkten Ausatmung") mit einer Kontroll- (Vergleichs-) Behandlung. Die Größe der Studien reichte von 28 bis 60 Kindern. Die Teilnehmer waren stationär und ambulant behandelte Kinder. Die Kontrollgruppen erhielten unterschiedliche Behandlungen: eine erhielt eine Plazebo- (Schein-) Behandlung, ein Schulungsprogramm und Arzttermine, und eine war nicht beschrieben. Für kein vorrangiges Zielkriterium (Messungen der Lebensqualität, Asthmasymptome und Nebenwirkungen der Behandlung) wurde der Vergleich zwischen den Behandlungs- und Kontrollgruppen berichtet.

Qualität der Evidenz

Die eingeschlossenen Studien hatten insgesamt eine kleine Anzahl von Teilnehmern und Behandlungseinheiten. Keine der eingeschlossenen Studien verglich alleinige Atemübungen mit einer Kontrollbehandlung. Stattdessen waren Atemübungen Teil eines Behandlungspakets, das mit einer Kontrollbehandlung verglichen wurde. Die Darstellung der Methoden der Studiendurchführung war nicht so gut, wie wir es uns gewünscht hätten, sodass wir die Qualität der Studien als unklar betrachteten. Insgesamt befanden wir, dass die eingeschlossenen Studien ein unklares Verzerrungsrisiko (Risiko der Verfälschung von Studienergebnissen) aufwiesen, und die Qualität der in den Review eingeschlossenen Evidenz war niedrig.

Schlussfolgerungen

Es war uns nicht möglich, verlässliche Schlussfolgerungen hinsichtlich der Anwendung von Atemübungen für Kinder mit Asthma in der klinischen Praxis zu ziehen.

Übersetzung: 

C. Braun , T. Bossmann, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.