Yoga zur Behandlung chronischer, unspezifischer Kreuzschmerzen

Reviewfrage

Verbessert Yoga die Funktionsfähigkeit des Rückens und Schmerzen bei Menschen mit chronischen, unspezifischen Kreuzschmerzen?

Hintergrund

Kreuzschmerzen stellen ein weitverbreitetes Gesundheitsproblem dar. Bei einigen Menschen können sie drei Monate oder länger andauern und werden ab diesem Zeitpunkt als ‚chronisch’ bezeichnet. Yoga wird gelegentlich als Behandlung gegen Kreuzschmerzen angewandt.

Recherchedatum

Wir durchsuchten medizinische Datenbanken nach Studien, die Yoga mit jeglicher anderen Behandlung oder mit keiner Behandlung bei Erwachsenen (im Alter ab 18 Jahren) verglichen. Wir schlossen außerdem Studien ein, die Yoga in Ergänzung anderer Behandlungen mit diesen anderen Behandlungen allein verglichen. Die Evidenz (der wissenschaftliche Beleg) ist auf dem Stand von März 2016.

Studienmerkmale

Wir schlossen 12 Studien mit 1080 Teilnehmern ein. Sieben Studien wurden in den USA durchgeführt, drei in Indien und zwei in Großbritannien. Alle Studien erhoben Veränderungen der Funktionsfähigkeit des Rückens oder Schmerzen. Nur wenige der Studien berichteten über Lebensqualität oder Depressionen und nur die etwa die Hälfte machte Angaben zu schädlichen Wirkungen.

Finanzierungsquellen der Studien

Drei Studien machten keine Angaben zu ihrer Finanzierung. Eine Studie gab an, keinerlei finanzielle Förderung erhalten zu haben; eine Studie wurde von einer Yoga-Institution gefördert; und sieben Studien wurden von einer Wohltätigkeitsorganisation, Universität oder aus staatlichen Quellen gefördert.

Hauptergebnisse

Sieben Studien verglichen Yoga mit keinen Übungen, das heißt mit keiner Behandlung, einer zeitlich verzögerten Yoga-Behandlung oder informierenden Maßnahmen (z.B. Broschüren und Vorträge). Drei Studien verglichen Yoga mit Rückenübungen oder vergleichbaren Übungsprogrammen. Zwei Studien hatten drei Behandlungsgruppen und verglichen Yoga mit keinen Übungen und Rückenübungen. Eine der Studien, die Yoga mit Rückenübungen verglich, verglich Yoga und Rückenübungen mit Rückenübungen allein.

Für den Vergleich von Yoga mit keinen Übungen gab es Evidenz niedriger Qualität dafür, dass Yoga für die Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Rückens nach drei Monaten wahrscheinlich besser ist, Evidenz moderater Qualität dafür, dass Yoga nach sechs Monaten wahrscheinlich besser ist, und Evidenz niedriger Qualität dafür, dass Yoga nach zwölf Monaten wahrscheinlich geringfügig besser ist. Es gab Evidenz sehr niedriger bis moderater Qualität für eine Verbesserung der Schmerzen nach drei, sechs und 12 Monaten; die Unterschiede waren jedoch klinisch nicht bedeutsam.

Für den Vergleich von Yoga mit Rückenübungen gab es Evidenz sehr niedriger Qualität dafür, dass es zwischen Yoga und anderen Übungen in der Funktionsfähigkeit des Rückens nach drei und sechs Monaten möglicherweise nur einen geringfügigen oder keinen Unterschied gibt. Es gab keine Informationen zur Funktionsfähigkeit des Rückens nach 12 Monaten. Es gab Evidenz sehr niedriger Qualität für eine Verbesserung der Schmerzen nach sieben Monaten und keine Informationen zu den Schmerzen nach drei oder 12 Monaten. Für den Vergleich von Yoga und Rückenübungen mit Rückenübungen allein gab es Evidenz sehr niedriger Qualität aus einer Studie (24 Teilnehmer), und es ist ungewiss, ob Yoga zusätzlich zu Rückenübungen für die Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Rückens nach 10 Wochen besser ist als Rückenübungen allein. Die Funktionsfähigkeit des Rückens und die Schmerzen wurden über 10 Wochen hinaus nicht ermittelt.

Die in den Studien am häufigsten berichteten schädlichen Wirkungen waren verstärkte Rückenschmerzen. Es gab Evidenz moderater Qualität dafür, dass das Risiko schädlicher Wirkungen durch Yoga größer ist als durch keine Übungen, und Evidenz niedriger Qualität dafür, dass das Risiko schädlicher Wirkungen von Yoga und Rückenübungen vergleichbar ist. Yoga stand in keinem Zusammenhang mit einem Risiko schwerwiegender unerwünschter Ereignisse.

Es gab nur wenig Informationen zur klinischen Verbesserung, Lebensqualität und zu Depressionen, und keine Evidenz zu arbeitsbezogener Behinderung.

Qualität der Evidenz

In allen Studien wussten die Teilnehmer, ob sie Yoga durchführten oder nicht, und dies könnte ihre Angaben von Veränderungen der Funktionsfähigkeit, Schmerzen und anderer Messungen beeinflusst haben. Darüber hinaus waren einige Studien sehr klein, gab es zu einigen Vergleichen nur wenige Studien und ergaben einige Studien zu einigen Vergleichen widersprüchliche Ergebnisse. Aus diesem Grund stuften wir die Qualität der Evidenz als ‚moderat’, ‚niedrig’ oder ‚sehr niedrig’ ein.

Übersetzung: 

C. Braun, T. Bossmann, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.