Hemmen inhalative Kortikosteroide das Wachstum bei Kindern mit persistierendem Asthma?

Fragestellung: Wir untersuchten die Evidenz zu dem Thema, ob inhalative Kortikosteroide (ICS) das Wachstum bei Kindern mit persistierendem Asthma beeinflussen können. Als persistierendes Asthma bezeichnet man relativ schweres Asthma, das regelmäßige Medikamenteneinnahme erfordert, um die Symptome unter Kontrolle zu halten.

Hintergrund: Die Behandlungsrichtlinien für Asthma empfehlen ICS als Mittel der ersten Wahl bei Kindern mit persistierendem Asthma. Obwohl die ICS-Behandlung generell als unbedenklich für Kinder gilt, machen sich Eltern und Ärzte stets Sorgen über die mögliche negative Wirkung von ICS auf das Wachstum.

Suchdatum: Wir suchten nach Studien, die bis Januar 2014 veröffentlicht wurden.

Studienmerkmale: Wir schlossen in diesen Review Studien ein, in denen die tägliche Einnahme von Kortikosteroiden mithilfe eines beliebigen Inhalationsgeräts über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten mit einem Placebo oder nichtsteroidalen Wirkstoffen bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre mit persistierendem Asthma verglichen wurde.

Hauptergebnisse: 25 Studien mit 8471 Kindern mit leicht- bis mittelgradig persistierendem Asthma (5128 mit ICS behandelt, 3343 mit Placebo oder nichtsteroidalen Wirkstoffen) wurden in diesen Review eingeschlossen. 80 % dieser Studien wurden in mehr als zwei unterschiedlichen Zentren durchgeführt und deshalb als multizentrische Studien bezeichnet; 5 waren internationale multizentrische Studien in Ländern mit hohem und niedrigem Einkommen in Afrika, der Asien-Pazifik-Region, Europa sowie Nord- und Südamerika. 68 % der Studien erhielten eine finanzielle Unterstützung durch Pharmaunternehmen.

Die Meta-Analyse (eine statistische Technik, bei der die Ergebnisse mehrerer Studien miteinander kombiniert werden und die ein hohes Maß an Evidenz liefert) deutet darauf hin, dass Kinder, die täglich mit ICS behandelt werden, u. U.etwa einen halben Zentimeter pro Jahr weniger wachsen als Kinder, die im ersten Behandlungsjahr nicht mit ICS behandelt wurden. Das Ausmaß der Wachstumsverringerung durch ICS hängt möglicherweise von der Art des Medikaments ab. Die Wachstumsverringerung scheint im ersten Behandlungsjahr am ausgeprägtesten und in den Folgejahren der Behandlung weniger deutlich zu sein. Anhand der Evidenz aus diesem Review ziehen wir den Schluss, dass die tägliche Einnahme von ICS zu einer geringen Verminderung der Körpergröße bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre mit persistierendem Asthma führen kann; diese Wirkung scheint im Vergleich zum bekannten Nutzen dieser Medikamente für die Asthmakontrolle allerdings gering.

Qualität der Evidenz: 11 von 25 Studien berichteten nicht darüber, wie sie dafür sorgten, dass für alle Teilnehmer dieselbe Chance bestand, ICS oder ein Placebo bzw. einen nichtsteroidalen Wirkstoff zu bekommen. Nur in 6 Studien wurde angegeben, wie die Forscher über die Behandlungszuweisung im Unklaren gelassen (verblindet) wurden. Diese methodologische Einschränkung beeinflusst jedoch möglicherweise die Qualität der Evidenz nicht in bedeutender Weise, da die Ergebnisse nahezu unverändert blieben, als wir diese Studien aus der Analyse ausschlossen.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.