Minimal-invasive Chirurgie im Vergleich zu offener Chirurgie zur Behandlung von soliden Tumoren in der Brust oder dem Bauchraum von Kindern

Minimal-invasive Chirurgie (MIC) ist eine kommende neue Operationstechnik. MIC wird durch einen oder mehrere kleine Einschnitte ausgeführt unter Verwendung eines sogenannten Laparoskops bzw. Thorakoskops (d.h. einer dünnen flexiblen Röhre mit einer Videokamera) und chirurgischen Instrumenten. MIC kann zur Diagnose verwendet werden (d.h. um Gewebe für eine Biopsie zu entnehmen) oder zum Entfernen von Tumoren (d.h. einer Geschwulst in einem Teil des Körpers, die von abnormen Zellen gebildet wird). Es gibt nur begrenzte Erfahrungen mit dem Einsatz von MIC bei der Entfernung von festen Tumoren im Brust- oder Bauchraum bei Kindern.

Dieser systematische Review beschränkte sich auf randomisierte und nicht-randomisierte kontrollierte Studien. Die Autoren konnten keine solche Studien zu diesem Thema finden. Daher gibt es keine ausreichende Evidenz, um eine definitive Aussage zum therapeutischen Nutzen von MIC bei Kindern mit festen Tumoren in Brust oder Bauch zu machen. Mehr Studien von besserer Qualität sind notwendig.

Übersetzung: 

E. von Elm. Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.