Rituximab zur Behandlung von rheumatoider Arthritis

Wir untersuchten die bis Januar 2014 veröffentlichte Forschung zur Wirkung von Rituximab bei Personen mit rheumatoider Arthritis. Bei der Auswertung von acht Studien mit insgesamt 2720 Personen mit rheumatoider Arthritis fanden wir heraus, dass Rituximab wahrscheinlich:

- Schmerzen, Funktionalität und andere Symptome verbessert;

- Krankheitsaktivität reduziert;

- Gelenkschäden reduziert, die mittels Röntgenaufnahme zu sehen waren.

Zu Nebenwirkungen und Komplikationen gibt es häufig keine genauen Angaben. Dies trifft vor allem auf seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkungen zu. Mögliche Nebenwirkungen sind Infusionsreaktionen, Gefäßstörungen und Infektionen.

Was ist rheumatoide Arthritis und was ist Rituximab?
Wenn Sie unter rheumatoider Arthritis leiden, greift Ihr Immunsystem, das normalerweise Infektionen bekämpft, die Auskleidung Ihrer Gelenke an. Dies führt zu geschwollenen, steifen und schmerzhaften Gelenken. Gegenwärtig gibt es keine Heilung für rheumatoide Arthritis, wodurch sich die Behandlung auf die Linderung von Schmerzen und Verbesserung der Bewegungsfähigkeit beschränkt.

Rituximab wirkt durch einen Abbau von B-Zellen, einem Typ von körpereigenen Immunzellen, der Schwellungen und Gelenkschäden bei Personen mit rheumatoider Arthritis verursacht. Rituximab wird intravenös verabreicht. Rituximab ist für Patienten mit rheumatoider Arthritis aufgrund der Verbesserungen der Symptome und der röntgenologischen Progression, sowie einer niedrigen Rate von kurzfristigen Nebenwirkungen, von großem Interesse.

Was passiert mit Personen mit rheumatoider Arthritis, denen Rituximab plus Methotrexat gegeben wird?

ACR 50 (Anzahl der schmerzhaften oder geschwollenen Gelenke, Schmerzen und Behinderung)
- 21 Personen mehr von 100 zeigten eine Verbesserung ihrer Symptome nach 6 Monaten Behandlung mit Rituximab plus Methotrexat verglichen zu Methotrexat allein (21% absolute Verbesserung)*.

- 29 von 100 Personen zeigten eine Verbesserung mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu 9 von 100, die nur Methotrexat einnahmen.

Krankheitsaktivität
- 11 Personen mehr von 100 erreichten eine Remission ihrer rheumatoiden Arthritis nach 1 Jahr mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein (11% absolute Verbesserung).

- 22 von 100 Personen auf Rituximab plus Methotrexat erreichten eine Remission im Vergleich zu 11 von 100, die nur Methotrexat nahmen.

Körperliche Funktion
- 24 Personen mehr von 100 erreichten eine bedeutsame Verbesserung ihrer körperlichen Funktion nach 2 Jahren mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein (24% absolute Verbesserung).

- 85 von 100 Personen auf Rituximab plus Methotrexat erreichten eine bedeutsame Verbesserung ihrer körperlichen Funktion im Vergleich zu 61 von 100, die Methotrexat allein nahmen.

Röntgenuntersuchung der Gelenke
- 19 Personen mehr von 100 hatten keine Gelenkschäden nach 2 Jahren mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein (19% absolute Verbesserung)*.

- 57 von 100 Personen auf Rituximab plus Methotrexat hatten keine Gelenkschäden im Vergleich zu 39 von 100, die nur Methotrexat einnahmen.

Lebensqualität - physische Komponente (allgemeine Gesundheit, Schmerzen und die Fähigkeit, körperliche Aktivitäten durchzuführen)

- 34 Personen mehr von 100 nahmen ihre allgemeine Gesundheit, ihren Schmerz und ihre Fähigkeit zu körperlichen Aktivitäten nach 6 bis 12 Monate mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein besser wahr (34% absolute Verbesserung)*.

- 70 von 100 Personen, die Rituximab plus Methotrexat einahmen, empfanden eine Verbesserung ihrer allgemeinen Gesundheit, ihres Schmerzes, und ihrer Fähigkeit zu körperliche Aktivitäten im Vergleich zu 36 von 100, die nur Methotrexat einnahmen.

Lebensqualität - psychische Komponente

- 13 Personen mehr von 100 nahmen ihr psychisches Wohlbefinden nach 6 bis 12 Monate mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein, besser wahr (13% absolute Verbesserung).

- 48 von 100 Personen, die Rituximab plus Methotrexat einnahmen, nahmen eines Verbesserung ihres psychisches Wohlbefindens wahr im Vergleich zu 35 von 100, die nur Methotrexat einnahmen.

Studienabbrüche aufgrund unerwünschter Ereignisse
- 2 Personen weniger von 100 brachen die Behandlung mit Rituximab plus Methotrexat aufgrund von Nebenwirkungen nach 2 Jahren ab, verglichen mit Methotrexat allein (-2% absoluter Abbrüche).

- 3 von 100 Personen, die Rituximab plus Methotrexat einnahmen, stellten die Methotrexat-Behandlung aufgrund von Nebenwirkungen ein im Vergleich zu 5 von 100 Personen, die ein Placebo einnahmen.

Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse
- 4 Personen weniger von 100 erlebten schwere Nebenwirkungen nach 2 Jahren mit Rituximab plus Methotrexat im Vergleich zu Methotrexat allein (-4% absolute Schäden).

- 13 von 100 Personen, die Rituximab plus Methotrexat einnahmen hatten Nebenwirkungen im Vergleich zu 17 von 100, die Methotrexat allein einnahmen.

*1% Differenz durch Zahlenrundung.

Übersetzung: 

O. Gorka, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.