Automatisierte Trainingsverfahren zur Verbesserung des Gehens nach Schlaganfall

Reviewfrage

Verbessern Apparate- und roboterunterstützte Trainingsverfahren das Gehen nach einem Schlaganfall?

Hintergrund

Viele Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, haben Schwierigkeiten mit dem Gehen, und die Verbesserung des Gehens ist eines der Haupt-Rehabilitationsziele. Automatisierte Trainingsverfahren unterstützen das Gehtraining.

Recherchedatum

Der Review ist auf dem Stand von August 2016.

Studienmerkmale

Wir schlossen 36 Studien mit insgesamt 1472 Teilnehmern im Alter über 18 Jahre mit akuten, subakuten oder chronischen, durch Minderdurchblutung oder Einblutung verursachten Schlaganfällen ein. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer in den eingeschlossenen Studien reichte von 48 bis 76 Jahren. Die Mehrzahl der Studien wurde in stationären Einrichtungen (Kliniken) durchgeführt.

Hauptergebnisse

Wir fanden Evidenz moderater Qualität dafür, dass ein elektromechanisch unterstütztes Gehtraining in Kombination mit Physiotherapie, verglichen mit Physiotherapie allein, das Wiedererlangen der Fähigkeit des freien Gehens möglicherweise positiv beeinflusst.

Wir ermittelten, dass von jeweils sieben Patienten, die zusätzlich mit einem elektromechanisch und roboterunterstützten Gehtrainingsverfahren behandelt wurden, bei einem Patienten eine Abhängigkeit von fremder Hilfe beim Gehen verhindert wird.

Von dieser Behandlungsform scheinen insbesondere Menschen innerhalb der ersten drei Monate nach dem Schlaganfall, und solche, die nicht gehen können, zu profitieren. Die Bedeutsamkeit der Art des Verfahrens ist noch unklar. Weitere Forschung sollte untersuchen, welche Häufigkeit oder Dauer des Gehtrainings die wirksamste sein könnte, und wie lange die positive Wirkung anhält. Unklar ist weiterhin auch, wie solche Verfahren innerhalb der herkömmlichen Rehabilitation eingesetzt werden sollten.

Qualität der Evidenz (des wissenschaftlichen Belegs)

Die Qualität der Evidenz für automatisierte, elektromechanisch und roboterunterstützte Gehtrainingsverfahren zur Verbesserung des Gehens nach Schlaganfall war moderat. Die Qualität der Evidenz war niedrig für die Gehgeschwindigkeit, sehr niedrig für die Gehausdauer und niedrig für unerwünschte Ereignisse und Behandlungsabbrüche.

Übersetzung: 

C. Braun, P. Heinrich & B. Elsner, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.