Nahrungsergänzungsmittel bei Personen, die bei aktiver Tuberkulose behandelt werden

Cochrane-Autoren führten ein Review durch, welches die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Menschen in Tuberkulosebehandlung untersucht. Die Suche nach passenden Studien wurde am 4. Februar 2016 beendet und es wurden 35 relevante Studien eingeschlossen mit insgesamt 8283 Teilnehmern. Alle gefunden Ergebnisse werden im Folgenden zusammengefasst.

Was ist eine aktive Tuberkulose, und wie könnten Nahrungsergänzungsmittel wirken?

Tuberkulose ist eine bakterielle Infektion, die üblicherweise die Lunge betrifft. Die meisten Menschen, die infiziert werden, entwickeln nie entsprechende Symptome, da ihr Immunsystem die Bakterien unter Kontrolle hält. Aktive Tuberkulose entsteht, wenn das Immunsystem die Infektion nicht mehr unterdrücken kann. Typische Symptome sind Husten, Brustschmerzen, Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust, und manchmal Bluthusten. Die Behandlung beinhaltet eine Kombination von Antibiotika, welche mindestens über einen Zeitraum von sechs Monaten eingenommen werden.

Menschen mit Tuberkulose sind oft unterernährt und haben dadurch ein höheres Risiko für die Entwicklung einer Tuberkulose, da ihr Immunsystems geschwächt ist. Nahrungsergänzungsmittel könnten Menschen dabei helfen sich von der Krankheit zu erholen, indem sie das Immunsystem stärken und die Gewichtszunahme und Muskelkraft verbessern, was den Betroffenen ermöglicht wieder ein aktives Leben zu führen. Gute Ernährung erfordert die tägliche Aufnahme von Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Proteine und Fett) und Mikronährstoffen (essentielle Vitamine und Mineralien).

Was sagt die Forschung?

Wirkung von bereitgestellten Nahrungsergänzungsmitteln bei Menschen im Rahmen einer Tuberkulosebehandlung

Derzeitig wissen wir nicht, ob das Anbieten von kostenlosem Essen für Tuberkulose-Patienten, in Form von warmen Mahlzeiten oder Essenspaketen, Todesfälle reduziert oder Heilung verbessert ( sehr niedrige Qualität der Evidenz ). Jedoch verbessert es wahrscheinlich die Gewichtszunahme in manchen Settings (moderate Qualität der Evidenz) und könnte die Lebensqualität verbessern (niedrige Qualität der Evidenz.

Regelmäßig angebotene Nahrungsergänzung durch Mikronährstoffe könnte nur wenig oder keine Wirkung auf die Todesfälle bei HIV-negativen Menschen mit Tuberkulose haben (niedrige Qualität der Evidenz) oder auf HIV-positive Menschen, die keine antiretrovirale Therapie erhalten (moderate Qualität der Evidenz ). Derzeitig wissen wir nicht, ob eine Nahrungsergänzung mit Mikronährstoffen irgendeine Wirkung auf die Endpunkte der Tuberkulosebehandlung hat (sehr niedrige Qualität der Evidenz), aber sie hat wahrscheinlich keine Auswirkungen auf die Gewichtszunahme (niedrige Qualität der Evidenz). Keine der einbezogenen Studien erhob Daten zur Lebensqualität.

Der Plasmaspiegel von Vitamin A scheint sich nach Beginn der Tuberkulosebehandlung zu erhöhen, unabhängig von Nahrungsergänzungsmitteln. Demgegenüber scheinen Nahrungsergänzungsmittel die Plasmakonzentrationen von Zink, Vitamin D, Vitamin E und Selen zu verbessern, was jedoch nicht als wichtiger klinischer Nutzen angesehen wird. Trotz mehrerer Studien zur Nahrungsergänzung mit Vitamin-D in verschiedenen Dosierungen, konnten keine statistisch signifikanten Vorteile auf das Negativwerden des Sputums nachgewiesen werden.

Schlussfolgerungen der Autoren

Nahrungsergänzungsmittel oder Energiesupplementierung könnten sich zur Gewichtszunahme während der Erholung von Tuberkulose in einigen Settings eignen. Aber es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass sie Behandlungsendpunkte von Tuberkulose verbessern. Zudem gibt es derzeit keine zuverlässige Evidenz, dass routinemäßig eingenommene Nahrungsergänzungsmittel über der empfohlenen Tagesmenge hinaus einen klinischen Nutzen haben.

Übersetzung: 

R. Binder, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.