Kann Rauchern, durch das Rauchen von weniger Zigaretten oder durch andere Tabakprodukte geholfen werden, die Schäden durch das Rauchen von Zigaretten zu reduzieren?

Hintergrund

Das Beste was man tun kann, um die durch das Rauchen verursachten Schäden zu reduzieren, ist mit dem Rauchen aufzuhören. Manche Menschen wollen dies aber vielleicht nicht oder fühlen sich nicht in der Lage dazu. Die Zahl der täglich gerauchten Zigaretten zu reduzieren oder andere Tabakprodukte zu verwenden, wie Kautabak oder Zigaretten mit geringerem Teergehalt, könnten einige, der durch das Rauchen verursachten Schäden reduzieren. Langfristig könnte es den Menschen außerdem helfen, vollständig mit dem Rauchen aufzuhören. Auf der anderen Seite könnte eine Reduktion der Zahl der gerauchten Zigaretten oder das Verwenden alternativer Tabakprodukte die Gesundheit auch nicht verbessern und könnte insgesamt die Motivation der Menschen, vollständig mit dem Rauchen aufzuhören, reduzieren. Es ist wichtig, dass wir die Evidenz überprüfen, um herauszufinden ob diese Ansätze Rauchern, die nicht mit dem Rauchen aufhören wollen oder können, helfen könnten, die durch das Rauchen verursachten Schäden zu reduzieren. Wir waren vor allem daran interessiert, ob diese Ansätze die Gesundheit von Rauchern verbessern. Wir schauten aber auch auf eine Reduktion des Rauchens und auf die Ausstiegsraten.

Studienmerkmale

Wir fanden 20 randomiserte kontrollierte Studien, die Methoden überprüften, um Menschen zu unterstützen ihren Zigarettenkonsum zu reduzieren. Einige dieser Ansätze empfahlen Rauchern einfach nur, weniger zu Rauchen. Die meisten Ansätze boten jedoch zusätzlich ein Produkt, dass helfen sollte den Konsum zu reduzieren: Nikotinersatztherapie, Vareniclin, Bupropion, elektronische Zigaretten (E-Zigaretten) oder Snus (eine Form von rauchfreiem, oral eingenommenen Tabak). Wir fanden zudem vier randomisierte kontrollierte Studien, die die Wirkung einer Zigarette untersuchten, die entwickelt wurde, um den durch das Rauchen verursachten Schaden zu reduzieren. Dies umfasst Zigaretten mit reduziertem Teer-, Karbon- oder Nikotingehalt. Die meisten der Studien verwendeten Nikotinersatztherapien, um den Menschen zu helfen ihr Rauchen zu reduzieren. Alle diese Studien schlossen Personen ein, die nicht planten mit dem Rauchen aufzuhören. Die Forschung ist auf dem Stand von Oktober 2015.

Hauptergebnisse

Acht Studien (mit 3081 Rauchern) fanden heraus, dass das Anwenden von Nikotinersatztherapien die Wahrscheinlichkeit, die Zahl der täglich gerauchten Zigaretten zu halbieren, annähernd verdoppelt, verglichen mit einem Placebo. Zudem wird die Wahrscheinlichkeit vollständig mit dem Rauchen aufzuhören, durch die Verwendung von Nikotinersatztherapien in dieser Weise fast verdoppelt. Jeweils eine Studie untersuchte Burpropion, Vareniclin, E-Zigaretten und Snus als Hilfe zur Reduktion der durch das Rauchen verursachten Schäden. Es gab keine Evidenz dafür, dass eine der genannten Behandlungen dem Raucher helfen, die Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten zu reduzieren. Dies könnte auch daran liegen, dass es derzeit nicht genügend Forschung bezüglich dieser Methoden gibt. Nur eine der Studien, die risikoreduzierende Zigaretten untersuchten, maß die Wirkung auf die Zahl der Personen, die mit dem Rauchen aufhörten. Sie fand heraus, dass Personen nicht eher mit dem Rauchen aufhörten, wenn sie Zigaretten mit reduziertem Nikotingehalt rauchten, als wenn sie ihre üblichen Zigaretten rauchten. Wir fanden keine Studien, die über langfristige, gesundheitsbezogene Auswirkungen der Behandlung berichteten. Dadurch bleibt es unklar, wie viel gesundheitlichen Nutzen es gibt, bezüglich einer Reduktion der täglich gerauchten Zigaretten oder dem Rauchen von Zigaretten, die als weniger schädlich gelten.

Qualität der Evidenz

Die Tabakindustrie hat drei der eingeschlossenen Studien mit speziellen Zigaretten mit reduziertem Risiko unterstützt. Keine der Studien betrachtete, ob es eine langfristige Veränderung in der Gesundheit unter Rauchern dieser Zigarettenart gab. Wir bewerteten die Qualität der Evidenz, bezüglich der Anzahl der Personen, die mit dem Rauchen aufhörten, als gering oder sehr gering. Dies lag vor allem an der kleinen Anzahl an zugrundeliegenden Studien. Wir benötigen mehr Studien, die die verschiedenen Maßnahmen zur Reduktion des, durch das fortführende Rauchen verursachten Risikos, untersuchen. Diese müssen die Gesundheit der eingeschlossenen Personen auch über einen längeren Zeitraum messen.

Übersetzung: 

I. Nolle, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.