Impfstoffe zur Vorbeugung der saisonalen Grippe und ihrer Komplikationen bei Menschen ab 65 Jahren

Ziel des Reviews

Das Ziel dieses 2006 erstmals veröffentlichten Cochrane Reviews war es, Forschungsergebnisse zusammenzufassen, welche die Auswirkungen der Grippeimpfung von Personen ab 65 Jahren während der Grippesaison untersuchten. Wir verwendeten Informationen aus randomisierten Studien, bei denen ein Grippe-Impfstoff mit einem Schein-Impfstoff oder mit keinem Impfstoff verglichen wurde. Die Grippeimpfstoffe wurden hergestellt, indem Influenzaviren mit einer Chemikalie behandelt wurden, die das Virus abtötet (inaktiviertes Virus). Die Impfung wurde durch Injektion in die Haut verabreicht. Wir waren daran interessiert zu zeigen, wie sich die Verwendung von Grippeimpfstoffen auf die Anzahl der Personen ab 65 Jahren mit bestätigter Grippe (Influenza) auswirkt. Außerdem sollte erhoben werden, in welchem Maße die Grippeimpfungen die Anzahl der Personen mit grippeähnlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, erhöhter Temperatur, Husten sowie Muskelschmerzen (engl.: influenza-like illness, kurz ILI) reduziert. Zudem waren wir an Schäden durch die Impfungen interessiert. Wir suchten nach Evidenz für die Auswirkungen von Grippe oder ILI wie Krankenhausaufnahme, Komplikationen und Tod. Wir werden diesen Review in Zukunft nur aktualisieren, wenn neue Studien oder Impfstoffe verfügbar sind.

Daten aus 67 Beobachtungsstudien, die in früheren Versionen des Reviews enthalten waren, wurden aus historischen Gründen übernommen, jedoch nicht aktualisiert, da sie keinen Einfluss auf die Schlussfolgerungen des Reviews haben.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Über 200 Viren verursachen ILI und rufen die gleichen Symptome (Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Schmerzen, Husten und eine laufende Nase) hervor. Ohne Labortests können Ärzte nicht zwischen den verschiedenen Virenarten unterscheiden, da die Erkrankungen mehrere Tage andauern und selten zu schweren Erkrankungen führen. Bestenfalls sind die Impfstoffe gegen Influenza A und B wirksam, die nur etwa 5% aller verbreiteten Viren ausmachen. Der inaktivierte Impfstoff wird durch die Behandlung von Influenzaviren mit einem spezifischen chemischen Hilfsmittel hergestellt, welches das Virus “abtötet”. Das fertige Präparat kann entweder die vollständigen Viren (Vollvirus-Impfstoff) oder ihren aktiven Teil (Spalt- oder Teilpartikel-Impfstoff) enthalten. Diese Impfstoffe werden typischerweise durch Injektion in die Haut verabreicht. Die im Impfstoff enthaltenen Virusstämme sind in der Regel diejenigen, von denen erwartet wird, dass sie in den folgenden Grippesaisons im Umlauf sein werden (zwei Stämme vom Typ A und ein oder zwei B Stämme), und welche von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen werden (saisonaler Impfstoff). Ein Pandemie-Impfstoff enthält nur den für die Pandemie verantwortlichen Virusstamm (z.B. Typ A H1N1 für die Pandemie von 2009 bis 2010).

Hauptaussagen

Inaktivierte Impfstoffe können die Zahl der älteren Personen ab 65 Jahre mit Grippe und ILI senken. Die Daten zu Todesfällen waren dürftig und wir fanden keine Daten zu Krankenhausaufenthalten auf Grund von Komplikationen. Aufgrund von Unterschieden in den Studienergebnissen können wir nicht sicher sein, wie groß die Wirkung von inaktivierten Impfstoffen von Grippesaison zu Grippesaison sein wird.

Hauptergebnisse

Wir fanden acht randomisierte kontrollierte Studien mit über 5000 Personen, von denen vier Schäden beurteilten. Die Studien wurden zwischen 1965 und 2000 in Europa sowie den USA in der ambulanten Versorgung und in stationären Pflegeeinrichtungen durchgeführt.

Ältere Erwachsene, die den Grippeimpfstoff erhalten, haben möglicherweise ein von 6% auf 2,4% verringertes Risiko, während einer Grippesaison an Grippe zu erkranken. Dies bedeutet, dass 30 Personen mit inaktivierten Impfstoffen geimpft werden müssten, um einen Fall von Influenza zu vermeiden. Außerdem haben geimpfte ältere Erwachsene wahrscheinlich ein von 6% auf 3,5% reduziertes Risiko, unter grippeähnlichen Symptomen (ILI) zu leiden. Dies bedeutet, dass 42 Personen geimpft werden müssten, um einen Fall von ILI zu vermeiden. Die Menge an Informationen zu Lungenentzündung und Sterblichkeit war begrenzt. Die Daten waren unzureichend, um sicher sein zu können, wie sich Impfstoffe auf die Sterblichkeit auswirken. In einer Studie, die über Lungenentzündung berichtete, traten keine Fälle von Lungenentzündungen auf. Außerdem wurden keine Daten zu Krankenhausaufenthalten berichtet. Des Weiteren haben wir nicht genügend Daten, um Schäden hinsichtlich Fieber und Übelkeit in dieser Population zu beurteilen.

Die Wirkung von Grippeimpfstoffen auf ältere Menschen ist mäßig, ungeachtet von Setting, Endpunkt, Population und Studiendesign.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 31. Dezember 2016.

Übersetzung: 

M. Gronwald, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.