Pulmonale Rehabilitation bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Die 'chronisch obstruktive Lungenerkrankung' (COPD) beschreibt eine chronische Lungenerkrankung, bei welcher die Luftzufuhr in die Lungen behindert wird. Zu den Symptomen gehören Kurzatmigkeit, Husten, Müdigkeit und wiederkehrende Atemwegsinfektionen. COPD spielt weltweit eine führende Rolle als Krankheitsursache.

Programme zur pulmonalen Rehabilitation beinhalten körperliches Training als einen wesentlichen Bestandteil; einige Programme beinhalten weitere Maßnahmen wie beispielsweise Befundaufnahme, Schulung, psychologische Unterstützung und Diätberatung. Die pulmonale Rehabilitation ist eine der vorrangig empfohlenen Ansätze in der Behandlung von COPD. Dieser Review vergleicht die Wirkung einer pulmonalen Rehabilitation gegenüber der Standardversorgung (übliche Versorgung) auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Menschen mit COPD. Wir schlossen 65 Studien mit 3822 Teilnehmern ein. Die Teilnehmer wurden zufällig einer Gruppe mit pulmonaler Rehabilitation oder der Standardversorgung zugeteilt (randomisiert). Die Qualität der Studien war größtenteils gut.

Dieser Review unterstreicht, dass ein Programm zur pulmonalen Rehabilitation die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Menschen mit COPD verbessert. Die Ergebnisse befürworten in hohem Maße den Einbezug eines Programms zur pulmonalen Rehabilitation als Teil des Managements und der Behandlung von Patienten mit COPD.

Zukünftige Studien sollten sich auf die Identifizierung der wichtigsten Bestandteile der pulmonalen Rehabilitation, die ideale Dauer eines Programms, die benötigte Intensität des Trainings und die Dauer des Nutzens der Programme konzentrieren.

Übersetzung: 

M. Schmidt-Haghiri, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.