Es ist nicht sicher, dass Patienten von einer Eigenblutspende, die sie vor einer Operation für den Fall durchführen, dass sie eine Transfusion benötigen, profitieren, wenn sichere Blutbanken zur Verfügung stehen

Obwohl der Sicherheitsstandard für Spenderblut in entwickelten Ländern hoch ist, gibt es immer noch Bedenken bezüglich einer möglichen Übertragung von Krankheiten durch Transfusionen. Für den Fall, dass eine Transfusion benötigt wird, machen Patienten vor einer Operation häufig eine sogenannte Eigenblutspende (autologe Spende). Jedoch zeigt dieser Review, dass es nicht sicher ist, ob Patienten davon profitieren. Obwohl eine Eigenblutspende die Chance verringern kann, fremdes Blut zu benötigen, wird dadurch die Chance überhaupt eine Transfusion zu bekommen erhöht. Es könnte sein, dass eine Eigenblutspende eine gewisse Blutarmut (Anämie) verursacht, oder dass Chirurgen eher eine Transfusion durchführen, wenn Eigenblut zur Verfügung steht. Insbesondere für ältere Menschen sind übermäßige Bluttransfusionen mit Risiken verbunden.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information