Die direkte Beobachtung der Medikamenteneinnahme bei Menschen mit Tuberkulose, um ihnen zu helfen ihre Behandlung vollständig zu durchlaufen

Dieser Cochrane Review fasst Studien zusammen, die bewerten, ob sich die Wirkung der direkten Beobachtung der Medikamenteneinnahme (directly observed therapy, DOT) von der eigenverantwortlichen Medikamenteneinnahme, zur Behandlung von Menschen mit Tuberkulose (TB) oder zur prophylaktischen Vorbeugung einer aktiven Erkrankung unterscheidet. Die Suche nach relevanten Studien bis einschließlich 13. Januar 2015 ergab 11 eingeschlossene, randomiserte kontrollierte Studien, welche zwischen den Jahren 1995 und 2008 an insgesamt 5662 Menschen mit TB durchgeführt wurden.

Was ist DOT und inwiefern kann es die Behandlungsendpunkte von Menschen mit TB verbessern?

DOT ist eine Strategie um sicherzustellen, dass Patienten mit TB ihre Medikamente vollständig nehmen. Ein vom Patienten und dem Gesundheitssystem akzeptabler Beobachter beobachtet den Patienten bei der Einnahme jeder Medikamentendosis und protokolliert die Einnahme für das Gesundheitssystem zu Überwachungszwecken.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt derzeit, dass Menschen mit TB für mindestens sechs Monate behandelt werden, um eine Heilung zu erzielen. Bei dieser langen Behandlungsdauer kann es für Patienten schwer sein die Behandlung abzuschließen, besonders wenn sie sich gut fühlen, und wieder an den Arbeitsplatz zurückzukehren müssen. Wenn die Behandlung nicht abgeschlossen wird, kann dies zu Rückfällen und Tod führen. Der Behandlungsabbruch hat jedoch auch Konsequenzen für die Gesundheit der Bevölkerung, wie z.B. durch eine erhöhte TB Übertragung und der Entwicklung von Resistenzen gegen Medikamente.

Was die Forschung sagt:

Insgesamt war die Heilung und der Abschluss der Behandlung bei eigenverantwortlicher Behandlung und DOT Gruppen sehr gering, wobei DOT diesen Umstand nicht bedeutend verbessert hat. Geringfügige Wirkungen ergaben sich in einer Subgruppe der Studien, in denen die Gruppe der eigenverantwortlichen Patienten weniger häufig kontrolliert wurden als die DOT Gruppe.

Es gibt wahrscheinlich keinen Unterschied bezüglich der Heilung und dem Abschluss der Behandlung von TB, wenn die direkte Beobachtung zuhause oder in der Klinik durchgeführt wurde (moderate Qualität der Evidenz). Es gibt wahrscheinlich nur einen kleinen bis keinen Unterschied in der Heilung von TB, wenn die Beobachtung von Gesundheitspersonal oder Familienmitgliedern durchgeführt wird (moderate Qualität der Evidenz) und es besteht wahrscheinlich nur ein geringer bis kein Unterschied im Hinblick auf den Abschluss der Behandlung (geringe Qualität der Evidenz).

Die direkte Beobachtung der Medikamenteneinnahme hat eine geringe oder keine Wirkung auf den Abschluss der Behandlung bei injizierenden Drogenkonsumenten (geringe Qualität der Evidenz).

Die Autoren schließen daraus, dass DOT alleine wahrscheinlich keine Lösung für die mangelnde Einhaltung der Medikamenteneinnahme bei TB ist.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.