Die Wirkung von Scheidenschwämmchen und Diaphragma zur Schwangerschaftsverhütung

Das Scheidenschwämmchen ist eine Verhütungsmethode, die im Muttermund platziert wird. Scheidenschwämmchen sind rund und weich und haben eine Schlaufe, mit der man sie entfernen kann. Sie enthalten ein Spermizid, Nonoxynol-9, welches das Sperma zerstört. Das Diaphragma ist eine Gummikappe, die in den Muttermund platziert wird. Es verhindert, dass Sperma in die Gebärmutter gelangt. Es ist ebenfalls mit einem Spermizid bedeckt. Diese Übersichtsarbeit vergleicht, wie gut diese beiden Methoden zur Verhütung von Schwangerschaft wirken.

Im April 2013 führten wir eine elektronische Suche nach randomisierten kontrollierten Studien durch, die das Scheidenschwämmchen mit dem Diaphragma verglichen. Für das Original-Review schauten wir auch in Referenzlisten und Buchkapiteln, um Studien zu finden. Außerdem kontaktierten wir Wissenschaftler, um mehr Studien zu finden.

Wir fanden zwei Studien. In einer großen Studie in den USA, war das Scheidenschwämmchen nicht so effektiv wie das Diaphragma Schwangerschaftsverhütung. Von 100 Frauen, die das Schwämmchen über ein Jahr benutzten, wurden 17 schwanger. Von denen, die das Diaphragma benutzten, wurden 13 Frauen schwanger. Eine Studie aus England fand ähnliche Ergebnisse. Von 100 Frauen, die das Schwämmchen über ein Jahr benutzten, wurden 25 schwanger. Von denen, die das Diaphragma benutzten, wurden 11 Frauen schwanger. Seit dem ersten Review fanden wir keine neuen Studien.

Circa 30% mehr Frauen hörten ganz auf das Schwämmchen zu benutzen, verglichen mit dem Diaphragma. Bei manchen Frauen traten allergische Reaktionen auf das Schwämmchen auf. In beiden Gruppen beendeten gleich viele Frauen die Verhütungsmethode aufgrund von Beschwerden.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information