Die Anwendung von Vitamin E bei der Behandlung von leichter kognitiver Beeinträchtigung und Alzheimer-Demenz

Hintergrund

Vitamin E ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorhanden, einschließlich pflanzlicher Öle und Fette, Nüssen und Samen. Einige Tierstudien und nicht-interventionelle Studien legten nahe, dass Vitamin E eine Bedeutung für die Prävention und bei der Behandlung von Alzheimer haben kann. Die Evidenz verknüpfte Vitamin E jedoch mit möglicherweise schwerwiegenden unerwünschten Nebenwirkungen und auch mit einem erhöhtem Sterberisiko. In diesem Review haben wir nach Evidenz über die Wirkung von Vitamin E bei Personen gesucht, die entweder Alzheimer bedingte Demenz oder leichte Probleme mit dem Gedächtnis oder dem Denken (leichte kognitive Beeinträchtigungen) hatten. Personen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen haben ein erhöhtes Risiko eine Demenz zu entwickeln.

Eingeschlossene Studien

Wir suchten nach klinischen Studien, die bis April 2016 veröffentlicht wurden und die Menschen mit Alzheimer bedingter Demenz oder mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen zufällig einer Behandlung mit Vitamin E- Ergänzungen oder mit Placebo (vorgetäuschte Behandlung) zuteilten. Wir fanden drei Studien, die die Wirkung von Vitamin E bei Menschen mit Alzheimer Demenz untersuchten, jedoch konnten wir nur Daten von einer dieser Studien extrahieren (304 Teilnehmer). Wir fanden nur eine Studie mit 516 Teilnehmern, die die Wirkung von Vitamin E bei Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen untersuchte. Die Qualität der zwei Studien war insgesamt gut.

Ergebnisse

Die Anzahl der Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen, die in drei Jahren eine Demenz entwickelten, wurde durch Vitamin E nicht reduziert. Wir fanden ebenfalls keine Evidenz dafür, dass Vitamin E die Kognition (z.B. Lernen und Gedächtnis) bei Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen oder Alzheimer bedingter Demenz verbessert. Eine Studie zeigt, dass Menschen mit Alzheimer bedingter Demenz, die Vitamin E nahmen, tägliche Aktivitäten (z.B. Baden und Anziehen) besser bewältigen konnten, als Menschen, die das Placebo erhielten. Basierend auf den Studien gibt es keine Evidenz, dass Vitamin E einen signifikanten Schaden für die Teilnehmer verursacht. Jedoch sind diese Arten von Studien nicht die beste Vorgehensweise, um nach einer schädlichen Wirkung zu suchen, es sei denn, diese Wirkungen sind sehr häufig. Da die Ergebnisse auf einer einzigen Studie basieren, ist es wahrscheinlich, dass weitere Forschung zu abweichenden Schlussfolgerungen führen kann.

Schlussfolgerung

Durch die eingeschränkte Evidenz fanden wir keine Hinweise bezüglich eines Nutzens oder Schadens durch Vitamin E-Ergänzungen. Da die Qualität der Evidenz nur moderat war, sind weitere Studien nötig, um die Ergebnisse zu bestätigen. Es ist möglich, dass verschiedene Arten oder Dosen von Vitamin E unterschiedliche Wirkungen haben.

Übersetzung: 

L. Rehner, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.