Erhitzte, befeuchtete Luft bei Erkältung

Fragestellung

Wir untersuchten die Wirkungen der Inhalation von erhitzter und befeuchteter Luft, die durch ein Gerät (RhinoTherm) erzeugt wird, bei Menschen mit einer Erkältung.

Hintergrund

Eine Erkältung ist die häufigste Infektion bei Menschen. Sie hat gewöhnlich keine Komplikationen, kann aber wegen des Unwohlseins, das durch die Symptome verursacht wird, zu Fehltagen im Beruf oder in der Schule führen. Die Diagnose stützt sich auf die Symptome und die Behandlungen sind größtenteils symptomatisch. Symptome sind u.a. Fieber, Appetitlosigkeit, Unwohlsein und Frösteln einhergehend mit Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und allgemeinen Schmerzen. Viele Anzeichen und Symptome entstehen durch eine verstopfte Nase, die durch Schwellungen der Nasenschleimhäute und verdicktem Schleim verursacht wird. Erkältungen werden seit Jahrzehnten mit Dampfinhalation behandelt, um dem Schleim einen besseren Abfluss zu ermöglichen. Es gibt Evidenz aus Laboruntersuchungen dafür, dass der Erkältungsvirus möglicherweise hitzeempfindlich ist, aber bisher wurden keine groß angelegten, klinischen Studien, die die Wirksamkeit von Hitze getestet haben, durchgeführt. Dampf-Inhalationen werden weiterhin verwendet, da sie eine subjektive Linderung von Symptomen der Erkältung bieten.

Datum der Suche

Die Suche ist auf dem Stand vom 24. Februar 2017.

Studienmerkmale

Wir schlossen sechs randomisierte, doppelt verblindete Studien aus fünf Publikationen mit insgesamt 387 Teilnehmern ein, die zwischen 1987 und 1995 in englischer Sprache veröffentlicht wurden. Alle eingeschlossenen Studien verwendeten das RhinoTherm-Gerät, das erhitzte und befeuchtete Luft für unterschiedlich lange Zeit und mit unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten erzeugte, um Erkältungssymptome zu behandeln. Drei Studien wurden in den USA, zwei in Großbritannien, und eine in Israel durchgeführt. Die meisten Studien schlossen Menschen mit natürlich auftretenden Erkältungen ein, aber eine Studie induzierte Erkältungen durch Infektion der Teilnehmern.

Finanzierungsquellen der Studien

Die RhinoTherm Geräte wurden von Netzer Sereni in vier Studien und A Beacham in zwei Studien zur Verfügung gestellt. Eine Studie wurde von internen Mitteln der Cleveland Klinik finanziert und eine andere wurde durch Mittel der Autoren unterstützt. Die übrigen Studien erwähnten ihre Finanzierungsquellen nicht.

Hauptergebnisse

Keine der eingeschlossenen Studien berichtete über eine Verschlechterung der klinischen Symptomscores nach Inhalation von erhitzter und befeuchteter Luft. Die Teilnehmer in zwei Studien zeigten weniger anhaltende Symptome, aber die Ergebnisse waren widersprüchlich. Zwei Studien berichteten über geringfügige unerwünschte Ereignisse. Die Behandlung hatte keine Wirkung auf die Ausscheidung von Rhinoviren.

Qualität der Evidenz

Durch die Verwendung der GRADE-Kriterien beurteilten wir die Qualität der Evidenz als niedrig für folgende Endpunkte: Reduktion des klinischen Schweregrades der Erkältung (gemessen durch Abnahme im Symptom Score Index); Anzahl der Teilnehmer mit der subjektiven Reaktion:"Die Therapie hat nicht geholfen"; und Anzahl der Teilnehmer, mit einer positiven Virenkultur bei Nasenspülungen. Diese Beurteilung kommt durch ein Risiko für Bias und Widersprüchlichkeit der Studienergebnisse zustande.

Übersetzung: 

N. Tittlbach, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.