Hilft Mecamylamin Menschen, mit dem Rauchen aufzuhören?

Mecamylamin ist ein Medikament, das ursprünglich zur Senkung von Bluthochdruck angeboten wurde. Es stellte sich aber heraus, dass es die belohnende Wirkung von Nikotin blockiert. Um diese Wirkung zu erreichen, muss es in hoher Dosierung verabreicht werden. Dabei kommt es zu signifikanten unerwünschten Wirkungen wie z. B. Benommenheit, niedriger Blutdruck und Verstopfung. Man hat angenommen, dass es in geringerer Dosierung gut zusammen mit einer Nikotinersatztherapie eingesetzt werden könnte. Möglicherweise würden die unerwünschten Wirkungen dadurch geringer werden. Dieser Review zeigt, dass Mecamylamin die Rate von Rauchern, die aufhören, nicht wesentlich beeinflusst, jedoch möglicherweise die Wirksamkeit einer Nikotinersatztherapie erhöht. Weitere Forschung wäre sinnvoll.

Übersetzung: 

Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information