Anwendung oraler Steroide bei zystischer Fibrose

Die zystische Fibrose verursacht häufige Lungeninfektionen und eine Verstopfung der Atemwege durch Schleim. Dadurch kommt es zu einer Entzündung, die wiederum zu einer weiteren Schädigung der Lunge führt und zu weiterer Schleimbildung. Kortikosteroide sind starke Medikamente, die zur Behandlung dieser Entzündungen verabreicht werden. In diesem Review werden drei Studien berücksichtigt. Eine der Studien wurde über eine Dauer von 12 Wochen durchgeführt, die anderen beiden umfassten einen Untersuchungszeitraum von vier Jahren. Es war keine Meta-Analyse der Daten möglich. Aus den Studien ging hervor, dass die Gabe von oralen Steroiden in einer Dosis von 1mg/kg bis 2 mg/kg (Prednisolon-Äquivalent) alle zwei Tage das Fortschreiten der Lungenerkrankung zu verzögern schien. Bei der höheren Dosis traten jedoch schwere unerwünschte Wirkungen auf, wie beispielsweise grauer Star und ein verlangsamtes Wachstum. Dies führte dazu, dass eine der Studien frühzeitig abgebrochen wurde. Aus den Daten des Nachbeobachtungszeitraums wurde ersichtlich, dass zwei Jahre nach Behandlungsende ein Aufholwachstum einsetzte. Bei der Behandlung müssen die niedrigste wirksame Dosis und die kürzest mögliche Behandlungsdauer angewandt werden um das Risiko einer dauerhaften Beeinträchtigung des Wachstums zu reduzieren. Eine Dosierung von 1 mg/kg alle zwei Tage könnte für eine Dauer von bis zu 24 Monaten in Betracht gezogen werden, dabei sollte jedoch stark auf unerwünschte Wirkungen geachtet werden. Eine Durchführung weiterer Studien zu dieser Behandlung ist aus unserer Sicht nicht zu erwarten, deswegen wird es voraussichtlich keine regelmäßige Aktualisierung zu diesem Review geben. Sollten jedoch neue Informationen veröffentlicht werden, werden wir diese bei Verfügbarkeit einschließen. Dies ist eine Aktualisierung eines zuvor veröffentlichten Reviews.

Übersetzung: 

I. Noack, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.