Geplanter Kaiserschnitt bei Beckenendlage am Geburtstermin

Problemdarstellung

Babys werden in der Regel mit dem Kopf voran geboren. Wenn das Baby in einer anderen Position ist, kann die Geburt kompliziert sein. In einer "Steißlage" ist das ungeborene Kind mit der Unterseite nach unten anstelle von Kopf nach unten. Babys, die in Steißlage geboren werden unterliegen einer höheren Wahrscheinlichkeit bei der normalen (vaginalen) Geburt verletzt zu werden, als Babys, die mit dem Kopf zuerst geboren werden. Beispielsweise bekommt das Babys möglicherweise nicht genügend Sauerstoff während der Geburt. Ein geplanter Kaiserschnitt könnte diese Probleme reduzieren. Wir betrachteten die Evidenz, die Kaiserschnitte mit vaginalen Geburten zu dem geplanten Geburtstermin verglichen.

Warum ist das wichtig?

Obwohl ein Kaiserschnitt möglicherweise einige Risiken für Babys in Steißlage reduzieren könnte, bedeutet die Operation an sich andere Risiken für die Mutter und das Baby.

Welche Evidenz haben wir gefunden?

Wir fanden 3 Studien mit 2396 Frauen. (Wir schlossen Studien bis März 2015 ein) Die Qualität der Studien und damit die Stärke der Evidenz war hauptsächlich niedrig. Kurzfristig gesehen waren Geburten durch einen geplanten Kaiserschnitt sicherer für die Babys, verglichen mit der vaginalen Geburt. Weniger Babys starben oder wurden ernsthaft verletzt, wenn sie mithilfe eines Kaiserschnitts geboren wurden. Jedoch hatten Kinder, die mit Kaiserschnitt geboren wurden, in einem Alter von zwei Jahren mehr gesundheitliche Probleme, auch wenn die Anzahl zu gering war, um sicher sein zu können. Kaiserschnitte verursachten einige kurzfristige Probleme für die Mütter, wie stärkeren abdominalen Schmerz. Sie zeigten aber auch in einer Studie einigen Nutzen, wie weniger Harninkontinenz und weniger perinealen Schmerz. Die Studien betrachteten nicht die Wirkung auf zukünftige Schwangerschaften, bei denen ein zuvor durchgeführter Kaiserschnitt zu Problemen führen könnte. Die Studien betrachteten nur Geburten von einem Kind (nicht Zwillinge oder Drillinge) und untersuchten keine Frühgeburten.

Was bedeutet das?
Wenn dein Baby in Steißlage liegt, könnte es sicherer sein einen geplanten Kaiserschnitt durchzuführen. Jedoch könnte der Kaiserschnitt nicht so gut für die Mutter sein und zukünftige Geburten unsicherer machen. Auch kennen wir derzeit nicht die Auswirkung von Geburten per Kaiserschnitten auf die Gesundheit der Babys, wenn sie Älter werden.

Übersetzung: 

I. Nolle, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Teilen / Speichern

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.